Internetpräsenz weltwärts

Startseite weltwärts

News: 05.02.2020

News: Einladung: weltwärts Süd-Nord-Partnerkonferenz 2020 in Kassel

Vom 2. bis 6. Juni 2020 sind alle Partnerorganisationen aus der Süd-Nord-Komponente sowie deutsche weltwärts-Einsatzstellen zur dritten Süd-Nord-Partnerkonferenz in Kassel eingeladen. Die Anmeldung ist bis zum 29. Februar 2020 möglich.

News: 05.02.2020

News: Wie begeistern wir junge Menschen für entwicklungspolitisches Engagement?

Rund 100 Trägerorganisationen des weltwärts-Programms trafen sich am 13. und 14. Dezember 2019 in Bonn zur 9. Offenen Trägertagung. Sie informierten sich über aktuelle Programmentwicklungen, vernetzten sich mit anderen Trägern und diskutierten, wie junge Menschen in der heutigen Zeit für freiwilliges und entwicklungspolitisches Engagement gewonnen werden können.

News: 30.01.2020

News: Save the Date: weltwärts Süd-Nord Partnerkonferenz

Die dritte weltwärts Süd-Nord Partnerkonferenz findet vom 2. bis 6. Juni 2020 in Kassel statt. Eingeladen sind alle weltwärts-Träger und -Partnerorganisationen sowie die Einsatzstellen, die an der Süd-Nord-Komponente von weltwärts teilnehmen. Die Konferenz fördert den Dialog zwischen den Akteuren des weltwärts-Programms und bietet eine Plattform zum gegenseitigen Austausch. Im Anschluss an die Konferenz findet ein Workshop zum Thema Süd-Nord und Inklusion statt.

News: 22.01.2020

News: Einladung: weltwärts-Partnerkonferenz 2020 im Cono Sur

Vom 16. bis 20. März 2020 sind Partnerorganisationen aus Argentinien, Brasilien, Chile, Paraguay und Uruguay sowie deutsche weltwärts-Trägerorganisationen, die mit Organisationen aus diesen Ländern kooperieren, zur Partnerkonferenz nach Montevideo, Uruguay, eingeladen. Die Anmeldung ist bis zum 9. Februar 2020 möglich.

News: 31.10.2019

News: Neue Entsendeorganisation Diözese Eichstätt

Im Interview berichtet Manuela Lüger, Referentin für weltwärts bei der Diözese Eichstätt, warum die Diözese weltwärts-Träger wurde, mit welchen Partnern sie zusammenarbeiten und mit welchen Herausforderungen sie sich konfrontiert sehen.

News: 01.10.2019

News: Große Zufriedenheit mit weltwärts

Die jüngste, unabhängige Befragung aller Freiwilligen, die mit dem Programm weltwärts einen entwicklungspolitischen Freiwilligendienst durchgeführt haben, wurde veröffentlicht: 94 Prozent der Freiwilligen zeigten sich mit ihrem Freiwilligendienst insgesamt zufrieden.

Ein Freiwilligendienst verändert dauerhaft

Gemessen an den Entsendezahlen ist weltwärts der größte internationale Freiwilligendienst für junge Menschen in Deutschland und einer der größten entwicklungspolitischen Jugendfreiwilligendienste weltweit. Rund 35.000 junge Menschen haben bislang mit weltwärts einen Freiwilligendienst in Afrika, Asien, Lateinamerika, Osteuropa oder Ozeanien gemacht. Dabei sollen sie andere Kulturen und Sichtweisen kennenlernen, ihre eigenen Denkmuster und Handlungsweisen hinterfragen und zu einem global solidarischen Handeln befähigt werden. In welchem Maße dies gelingt hat eine Studie untersucht, die vom Deutschen Evaluierungsinstitut der Entwicklungszusammenarbeit (DEval) im März veröffentlicht wurde.

Fliegen lernen

weiterlesen

Eva Horst hat nach dem Abitur ein Jahr mit der Jesuitenmission an einem kirchlichen Gymnasium im Kosovo verbracht. Zusammen mit den Schülerinnen und Schülern dieses Gymnasiums hat sie Roma-Kindern in Prizren den Zugang zu Grundbildung ermöglicht. Dabei haben nicht nur die Kinder „fliegen“ gelernt, sondern auch Eva ist über sich hinausgewachsen.

Wasser für Gocha und Gomole

weiterlesen

Felix Dörr studiert nach seinem Freiwilligendienst Bauingenieurswesen am Karlsruher Institut für Technologie. In der Hochschulgruppe Engineers Without Borders engagiert er sich für ein Trinkwasserprojekt in Äthiopien.

"Ich habe das Gefühl, so viel über das Leben zu lernen"

weiterlesen

Für Ana-Sophia Burkard sind die ersten Wochen und Monate in Südamerika rückblickend in einem unglaublichen Tempo verflogen. Mit der weltwärts-Entsendeorganisation Amntena ging es für sie nach Chile.

Freiwilligendienst in einer besonderen Einrichtung

Die Freiwilligen Philipp und Leander berichten ihrer Mentorin über die ersten Monate des Dienstes.

Bei der Fundación Oxenford in Argentinien finden die Menschen Hilfe, die sonst keine Anlaufstelle haben. Geführt wird die Stiftung von der Laienschwester Ana Oxenford, die ihr gesamtes persönliches Vermögen eingebracht hat.

weltwärts bringt die Welt ein Stück mehr zusammen

Der entwicklungspolitische Freiwilligendienst weltwärts ist ein Erfolg. Seit weltwärts 2008 durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) ins Leben gerufen wurde, sind rund 40.000 Freiwillige ausgereist.

weltwärts-Freiwillige engagieren sich in einem Entwicklungsprojekt und nehmen Erfahrungen mit,
die sie ihr ganzes Leben lang begleiten.