weltwärts
Fördert
… globales Lernen und persönliche Weiterentwicklung.
weltwärts
Bewegt
… Menschen – zueinander und miteinander.
weltwärts
Wirkt
… vielseitig und nachhaltig, individuell und für die Eine Welt.
weltwärts
Begleitet
… zuverlässig. Dank langjähriger Erfahrung, bewährter Strukturen und stetiger Weiterentwicklung.
weltwärts
Verbindet
… unsere Eine Welt auf Augenhöhe.
weltwärts
Überzeugt
… durch Partnerschaftlichkeit, Vielfalt und Qualität.
weltwärts
Bereichert
… persönlich und die globale Gemeinschaft.

Sie haben Fragen zu weltwärts? Sprechen Sie uns an!

0800 188 7 188

Sie interessieren sich für das weltwärts-Programm und seine verschiedenen Komponenten? Sie haben Fragen oder möchten beraten werden? Nehmen Sie Kontakt zu uns auf, wir helfen Ihnen gerne weiter. Montag bis Donnerstag von 8 bis 18 Uhr. Freitags von 8 bis 14 Uhr.

Allgemeine Informationen über weltwärts

Was ist weltwärts?

weltwärts steht für entwicklungspolitisches Engagement, Globales Lernen und Begegnung auf Augenhöhe. weltwärts bringt Menschen in und aus Deutschland, Asien, Afrika, Lateinamerika, Ozeanien und Osteuropa zusammen – durch Freiwilligendienste. Non-formales Lernen im gegenseitigen Austausch und die Stärkung internationaler Partnerschaften stehen dabei im Mittelpunkt.

Was für weltwärts spricht

  • Beitrag zur Umsetzung der Agenda 2030 und den Zielen für nachhaltige Entwicklung
  • Interkultureller Austausch auf Augenhöhe
  • Stärkung zivilgesellschaftlicher Strukturen
  • Ausbau internationaler Partnerschaften
  • Qualitätssicherung auf hohem Niveau

Aktuelles

Svenja Schulze

Ein Jahr mit weltwärts ist etwas ganz Besonderes. Sich als junger Mensch für ein Herzensanliegen einzusetzen, dabei die Welt und sich selbst besser kennen zu lernen: Diese Erfahrungen geben Rückenwind - ein Leben lang. Mit weltwärts bauen wir mit an der globalen Gemeinschaft.

Svenja Schulze, Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Die gemeinsame Arbeit in Partnerschaft ist ein sehr wichtiger Aspekt für weltwärts. Ohne die Kenntnisse und den Einsatz in partnerschaftlicher Zusammenarbeit in Deutschland und weltweit ist die Durchführung des weltwärts Programms nicht möglich.

Astrid Neumann, Abteilungsleiterin der Koordinierungsstelle weltwärts

Portrait Dr. Jens Kreuter

Die Teilnahme am weltwärts-Freiwilligendienst ist ein ganz außergewöhnliches Erlebnis, das neue Horizonte eröffnet, oft entscheidend prägt und auf jeden Fall eine wichtige Lernerfahrung ist.

Dr. Jens Kreuter, Geschäftsführer Engagement Global gGmbH

Portrait Barbara Kerime

Wir alle sind Lernende. Mit der Weiterentwicklung von weltwärts werden auch wir mit dem Programm lernen und wachsen.

Barbara Kerime, Mitglied des Programmsteuerungsausschusses für den Katholischen Verbund Internationaler Freiwilligendienste

Portrait Lourens de Jong

Das große Potential von weltwärts liegt darin, gemeinsam und in Zusammenarbeit für weltweites entwicklungspolitisches Engagement einzustehen.

Lourens de Jong, Mitglied des Programmsteuerungsausschusses für den Interessensverbund ventao

Schmuckbild

Der Erfolg der Süd-Nord Komponente des weltwärts-Freiwilligendienstes ist nur aufgrund der sehr guten Zusammenarbeit aller beteiligten Akteure möglich.

Mara Feulner, Zivilgesellschaftliche Koordinatorin des Programmsteuerungsausschusses und Vertreterin des Interessensverbund weltoffen

Zahlen und Fakten

Top 5 - Wo zieht es die Nord-Süd Freiwilligen hin?

Ein Freiwilligendienst mit weltwärts ist in vielen Ländern Afrikas, Asiens, Lateinamerikas, Ozeaniens und Osteuropas möglich. Die meisten Freiwilligen waren seit dem Start des Programms im Jahre 2008 in Südafrika tätig, gefolgt von Indien sowie Peru, Bolivien und Tansania.

Top 5 - Wo kommen die Süd-Nord Freiwilligen her?

Seit Ende 2013 haben insgesamt 2.838 Freiwillige aus dem Globalen Süden einen Freiwilligendienst in Deutschland geleistet. Die meisten Freiwilligen kamen seitdem aus Kolumbien, gefolgt von Mexiko, Bolivien, Indien und Peru.

Wie viele junge Menschen gehen weltwärts?

Seit der Etablierung des weltwärts-Programms 2008 sind über 41.000 Freiwillige aus Deutschland ausgereist und über 2.800 Freiwillige über die Süd-Nord Komponente aus dem Globalen Süden nach Deutschland gekommen. Aufgrund der Corona-Pandemie konnten 2020 nur wenige junge Menschen ihren Freiwilligendienst antreten bzw. mussten diesen vorzeitig beenden. In der Statistik sind für das Jahr 2020 auch die Nord-Süd-Freiwilligen enthalten, die im Rahmen der Corona-Regelung ihren Dienst in Deutschland angetreten haben.

Qualität und Sicherheit

In regelmäßigen Abständen wird überprüft, ob weltwärts seine anspruchsvollen Ziele erreicht. Dies geschieht durch standardisierte Befragungen der Teilnehmenden sowie unabhängige Evaluierungen und Zertifizierung der teilnehmenden Organisationen.

Presseinformationen

Sie schreiben über die Nord-Süd oder Süd-Nord Komponente des weltwärts-Freiwilligendienstes oder recherchieren zu weltwärts-Begegnungen? Auf dieser Seite finden Sie die wichtigsten Zahlen und Fakten über weltwärts sowie die Kontaktdaten zur Pressestelle von Engagement Global.

Nord-Süd Freiwilligendienst mit weltwärts. Wie funktioniert das?

Süd-Nord Freiwilligendienst mit weltwärts. Wie funktioniert das?

weltwärts – eine Erfolgsgeschichte

2008 Geht weltwärts!

Es geht los: Am 17. Januar 2008 werden die ersten 50 Freiwilligen weltwärts gesandt. Bis Ende des Jahres werden es bereits über 2.000 junge Menschen sein, die sich in Afrika, Asien, Lateinamerika, Osteuropa und Ozeanien engagieren.

2009 weltwärts – und danach?

Die Rückkehrarbeit der Freiwilligen spielt von Anfang an eine entscheidende Rolle bei weltwärts. Mit dem Konzept „weltwärts - und danach?“ bekommt sie 2009 einen formalen Rahmen. Übergreifendes Ziel ist es, dass die Freiwilligen, die in ihren Projekten im Ausland unschätzbare Erfahrungen sammeln konnten, diese auch in Deutschland weitergeben.

2010 10.000ter Freiwilliger

Christian Päßler ist der 10.000te Freiwillige, den es weltwärts zieht. Im November 2010 geht er für ein Jahr nach Südafrika. In der Nähe der Stadt Durban wird er sich dort in einem Sport- und Entwicklungsprojekt engagieren.

2011 weltwärts wird evaluiert

Zur Weiterentwicklung des Programms sieht das BMZ nach drei Jahren eine erste Evaluierung vor. Der Bericht kommt zu dem Schluss, dass weltwärts sein Ziel erreicht, junge Menschen für einen entwicklungspolitischen Freiwilligendienst zu gewinnen und das Nord-Süd Verständnis zu fördern.

2012 Engagement Global wird gegründet

Mit der Strukturreform der deutschen Entwicklungszusammenarbeit wird das weltwärts-Sekretariat am 1. Januar 2012 in die neugegründete Engagement Global gGmbH – Service für Entwicklungsinitiativen ausgegliedert. Ab 2013 wird das Sekretariat in „Koordinierungsstelle weltwärts“ umbenannt.

2013 weltwärts bewegt!

weltwärts begeht seinen fünften Geburtstag. Unter dem Motto „weltwärts bewegt!“ treffen sich am 11. und 12. April 2013 über 400 Freiwillige und Programmakteure um Bilanz zu ziehen, die Zukunft von weltwärts zu diskutieren – und vor allem um zu feiern.

2014 Keine Einbahnstraße mehr!

Bereits seit Ende 2013 können junge Menschen aus dem Globalen Süden in Deutschland Praxiserfahrungen über das weltwärts-Programm sammeln. Im ersten Jahr der Süd-Nord Komponente absolvieren 130 Freiwillige einen Freiwilligendienst in Deutschland.

2015 Diversität steigern!

Zu diesem Zweck werden 2015 zivilgesellschaftlich getragene Kompetenzzentren gegründet. Diese beraten Trägerorganisationen sowie interessierte junge Menschen mit Berufsausbildung und junge Menschen mit Beeinträchtigungen über einen Freiwilligendienst im Ausland.

2016 weltwärts-Begegnungsprojekte

Startschuss für weltwärts-Begegnungen: Der neue Programmbaustein ist ein Angebot für den entwicklungspolitischen Jugendgruppenaustausch. Unterstützt werden Gruppen junger Menschen aus Deutschland und dem Globalen Süden, um gemeinsam ein Projekt zu einem der 17 Nachhaltigkeitsziele durchzuführen.

2017 1000. Süd-Nord Freiwillige

Die eintausendste Südfreiwillige, Della Bii-Mai aus Kamerun, startet am 4. September 2017 ihren Freiwilligendienst. Sie absolviert ihr weltwärts-Jahr ab September bei der Stiftung „Partnerschaft mit Afrika“ in Potsdam.

2018 #weltwärts verändert

Unter dem Motto „weltwärts verändert“ feiert weltwärts am 15. September sein zehnjähriges Bestehen in Berlin – mit rund 1000 Gästen. In zehn Jahren weltwärts sind über 34.000 Freiwillige aus Deutschland in die Welt gegangen. Mehr als 1.500 Freiwillige haben mit der Süd-Nord Komponente ihren Freiwilligendienst in Deutschland absolviert.

2019 Jugendgruppen gehen weltwärts

weltwärts-Begegnungen beendet seine dreijährige Pilotphase – mit Erfolg. Bis Ende 2019 wurden 81 Projekte von 74 verschiedenen Organisationen mit einer Vielzahl von Partnerländern zu allen der 17 Nachhaltigkeitsziele gefördert – in und außerhalb Afrikas.