weltwärts
gehen

Freiwilligenarbeit in Südafrika - Freiwilligendienst mit weltwärts

Mit weltwärts dauert dein Freiwilligendienst in Südafrika zwischen 6 und 12 Monaten. Du kannst sogar auf bis zu 24 Monate verlängern. Das weltwärts-Netzwerk besteht aus Organisationen in Deutschland und in Südafrika. Gemeinsam bieten sie dir vielfältige Möglichkeiten für deine Freiwilligenarbeit im Ausland.

Du bist dir noch nicht sicher, ob du dich während deinem freiwilligen Jahr im sozialen oder ökologischen Bereich engagieren möchtest? Dann verschaffe dir hier einen Überblick über die möglichen Einsatzbereiche und Einsatzstellen.  

Einsatzbereiche der Freiwilligenarbeit in Südafrika

  • Umwelt und Klima
  • Regenwald und Artenschutz
  • Landwirtschaft
  • Gleichberechtigung und Inklusion
  • Schule und Freizeit
  • Gesundheit und Pflege
  • Sport
  • Handwerk
  • Fairer Handel und Tourismus
  • Schule und Freizeit
  • Kindergärten und Straßenkinder

Erfahrungen aus der Freiwilligenarbeit in Südafrika

Zirkusschule in Südafrika

Leonie ist als Freiwillige nach Südafrika gereist und hat hier ihre Leidenschaft für den Zirkus ausgelebt. Sie unterstützte ein Projekt, das es Kindern und Jugendlichen unterschiedlicher Herkunft ermöglicht, in einem sicheren Raum ihre Talente zu entdecken – und damit die Tür in ein Leben mit mehr sozialer Sicherheit, Zusammenhalt und Selbstbewusstsein öffnet.

Großer Wurf in Südafrika

Pit Leo R. ist für den ASC Göttingen von 1846 e.V. als weltwärts-Freiwilliger in Südafrika. Als begeisterter Handballer unterstützt er ein Projekt, das Schülern und Schülerinnen aus den Townships New Brighton und Port Elizabeth hilft, mit dieser Mannschaftssportart Zusammenhalt und persönliche Stärke zu entwickeln. Und Pit Leo kann sich über einen besonderen Erfolg freuen.

Suppenküche

Simon K. ist mit der Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt seit September in Malmesbury (Südafrika). Der Hunger der Kinder in den Townships wurde ihm oft als Problem beschrieben. Deshalb hat er gemeinsam mit engagierten Menschen vor Ort die Food Bank Malmesbury initiiert. Sie gibt jeden Tag Essen an 90 Bedürftige aus. Simon möchte, dass mehr Menschen von der kostenlosen Essensausgabe profitieren können.

 

 

 

 

Freiwilligenarbeit in Südafrika - Das musst du wissen

Voraussetzungen für einen Freiwilligendienst in Südafrika

Formale und persönliche Voraussetzungen

Du wirst bei deinem Einsatz immer wieder Neuem begegnen, das sich dir nicht auf den ersten Blick erschließen wird. Deshalb sind Geduld und die Fähigkeit, anderen mit Respekt und Toleranz zu begegnen, gefragt.

  • Du bist mindestens 18 und höchstens 28 Jahre alt, bzw. 35 Jahre, wenn du eine Beeinträchtigung oder Behinderung hast.
  • Du hast einen Schul- oder Berufsabschluss oder eine anderweitige Eignung.
  • Du bist im Besitz der deutschen Staatsbürgerschaft oder hast ein dauerhaftes Aufenthaltsrecht in Deutschland.
  • Du bist gesundheitlich für einen Freiwilligendienst im Ausland geeignet. Eine Beeinträchtigung oder Behinderung schließt die gesundheitliche Eignung nicht aus.
  • Du begeisterst dich für gesellschaftliches und entwicklungspolitisches Engagement.
  • Du bringst Teamfähigkeit und Offenheit sowie Lernbereitschaft und Eigeninitiative mit.
  • Englischkenntnisse

Organisationen, die nur nach Südafrika entsenden

Deutsch-Südafrikanisches Jugendwerk e.V. (DSJW)

Das Deutsch-Südafrikanische Jugendwerk e.V. (DSJW) ist ein gemeinnützig anerkannter Verein, der 1991 gegründet wurde. Mit 45 Freiwilligen, die Sie jährlich entsenden, sind sie keine große Entsendeorganisation, sondern ein familiärer gemeinnütziger Verein, dessen Herz die Freiwilligendienste bilden.

Aktuell sind noch einige Plätze frei. Bewerbungen sind bis zum 30. April 2024 möglich.

DSJW stellt sich vor und gibt Bewerbungstipps



Friends e.V. – Partner der Tshwane Leadership Foundation baut eine gleichberechtigte, ökumenische Nord-Süd-Partnerschaft auf. Bei den Friends engagieren sich Menschen, die aufgrund eines weltwärts-Freiwilligendienstes, Praktika oder anderer ehrenamtlicher Tätigkeit Einblicke in die Arbeit der Tshwane Leadership Foundation (TLF) in Südafrika erhalten haben.

Friends e.V. stellt sich vor und gibt Bewerbungstipps

Organisationen, die auch nach Südafrika entsenden

FAQs zum Freiwilligendienst in Südafrika

Bis wann muss ich mich bewerben?

Die Entsendeorganisationen haben unterschiedliche Bewerbungsfristen und -verfahren. Das Bewerbungsverfahren startet im September - knapp ein Jahr vor der geplanten Ausreise . In der weltwärts-Börse kannst du die Entsendeorganisationen nach ihren Bewerbungsfristen sortieren. Außerdem findest du auf der Profilseite der Organisationen die Bewerbungsfristen: Diese enden zwischen dem 30. September und dem 30. Juni. Für Südafrika werden Bewerbungen spätestens bis zum 30. April angenommen.

Die Bewerbungsfristen dienen als Orientierung. Eine frühe Bewerbung lohnt sich auf jeden Fall. Viele Organisationen besetzten ihre Plätze fortlaufend. Wenn du Interesse an einem bestimmten Einsatzplatz hast, dann heißt die Devise: Je früher die Bewerbung abgeschickt wird - umso größer sind die Chancen.

Wie gut müssen meine Sprachkenntnisse sein?

Für den Einstieg reichen meist Schulkenntnisse in Englisch aus.

Darüber hinaus ist es sinnvoll, eine der Amtssprachen des Landes zu lernen, um einen leichteren Zugang zu Land und Leuten zu finden. Deine Entsendeorganisation berät dich gerne und finanziert gegebenenfalls auch einen Sprachkurs. Vor Ort lernst du schnell dazu!

SüdafrikahatelfoffizielleAmtssprachen.

Muss ich Berufserfahrung haben?

Berufserfahrung ist für eine Teilnahme an weltwärts nicht notwendig. Wer Berufserfahrung hat, kann diese jedoch oft gut einbringen.

Erhalte ich eine Unterkunft gestellt?

Du erhältst eine kostenlose Unterkunft, die den landestypischen Gegebenheiten entspricht. Bei der Unterkunft gibt es je nach Möglichkeit vor Ort verschiedene Formen, zum Beispiel ein Zimmer in einer Gastfamilie, ein Zimmer in der Einrichtung deiner Einsatzstelle (wie ein Kinderheim oder eine Universität) oder eine Wohngemeinschaft mit anderen Freiwilligen.

Wie werde ich während meines Einsatzes vor Ort unterstützt?

Vor Ort hast du persönliche Ansprechpersonen. Neben der fachlichen Betreuung am Einsatzplatz wird dir von der Partnerorganisation im Gastland ein Mentor oder eine Mentorin zur Seite gestellt. Diese Person arbeitet nicht direkt mit dir zusammen. Sie ist vertraulich ansprechbar für deine Fragen und Probleme. Zudem kannst du dich immer auch an deine Entsendeorganisation in Deutschland wenden.

 

Zu den weiteren FAQs

Freiwilligenarbeit im Ausland

Du bist noch nicht fündig geworden? Starte deine Suche in der weltwärts-Börse!