weltwärts
gehen

Freiwilligenarbeit in Indien - Freiwilligendienst mit weltwärts

Mit weltwärts dauert dein Freiwilligendienst in Indien zwischen 6 und 12 Monaten. Du kannst sogar auf bis zu 24 Monate verlängern. Das weltwärts-Netzwerk besteht aus Organisationen in Deutschland und in Indien. Gemeinsam bieten sie dir vielfältige Möglichkeiten für deine Freiwilligenarbeit im Land.

Du bist dir noch nicht sicher, ob du dich während deinem freiwilligen Jahr im sozialen oder ökologischen Bereich engagieren möchtest? Dann verschaffe dir hier einen Überblick über die möglichen Einsatzbereiche und Einsatzstellen. 

Einsatzbereiche der Freiwilligenarbeit in Indien

Gesundheit und Pflege

Du hast Interesse am medizinischen Bereich? Hier findest du passende Projekte zur Mitarbeit in einem Krankenhaus, in der ambulanten Gesundheitsversorgung, in einem Rehazentrum oder zur Unterstützung in gesundheitlicher Aufklärungsarbeit.

Landwirtschaft

Du hast Interesse an ökologischer Landwirtschaft oder an Botanischen Gärten? Dann lerne nachhaltige Konzepte wie Permakultur praktisch kennen und pack mit an. Oder unterstütze bei der Organisation und Durchführung von Workshops zu Umweltthemen.

Umwelt und Klima

Du möchtest dein freiwilliges Jahr im ökologischen Bereich absolvieren? Hier findest du Projekte im Bereich der Erneuerbaren Energien sowie Umweltbildungsprogramme. Begeistere Kinder und Jugendliche für Umweltschutz!

Regenwald und Artenschutz

Hier findest du Einsatzstellen, die sich für den Schutz der Wälder und die Pflege von Tieren einsetzen: Du kannst dich für die Wiederaufforstung engagieren oder in einer Wildtierauffangstation mitarbeiten.  

Kultur und Medien

Wie wäre es mit einem freiwilligen Jahr im kulturellen Bereich? Kinder- und Jugendzentren bieten häufig kulturelle Freizeitangebote an: wie Computer-, Musik-, Theater- oder Kunstunterricht an.

Sport

Sport schafft es Menschen auf der ganzen Welt zu verbinden. Ob du für eine konkrete Sportart wie Basketball, Handball, Fußball, Surfen, Tanzen oder Zirkusakrobatik brennst, oder den Sportunterricht für Kinder und Jugendliche unterstützen möchtest: Solange du sportbegeistert bist, wirst du hier fündig.

Gleichberechtigung und Inklusion

Setze dich für die Gleichberechtigung von Frauen und den Schutz der Menschenrechte aller ein. Hier arbeitest du mit Indigenen, mit Migrant*innen oder Obdachlosen zusammen.

Kindergärten und Straßenkinder

Die Freiwilligenarbeit mit Kindern ist sehr vielfältig: Fördere Kinder durch künstlerische, spielerische oder sportliche Aktivitäten in ihrer Entwicklung. Hier arbeitest du in Kindergärten, Waisenhäusern oder mit Straßenkindern zusammen.

Schule und Freizeit

Die Arbeit mit Kinder und Jugendlichen in der Schule oder im Freizeitbereich bietet dir viel Raum, um deine eigenen Interessen, Fähigkeiten und Ideen umzusetzen. So setzt du dich für eine ganzheitliche Förderung ein.

Fairer Handel und Tourismus

Du möchtest dich für nachhaltigen Tourismus einsetzen, der die Umwelt schützt und die Bevölkerung an den Vorteilen des Tourismus beteiligt? Du interessierst dich für den fairen Handel mit landwirtschaftlichen und handgefertigten Produkten? Dann wirst du hier passende Projekt finden.

Erfahrungen aus der Freiwilligenarbeit in Indien

Projekt mit Zukunft in Südindien

Ben Riedel war für ein Jahr für die Entsendeorganisation Service Civil International (SCI) in Indien, um Projekte für Menschen mit Behinderungen zu unterstützen. Wie es ihm gefallen hat kannst du hier lesen.

Mit Straßenkindern in Mumbai arbeiten

Peter leistet seinen weltwärts-Freiwilligendienst in Mumbai, Indien. Er wurde von Don Bosco Volunteers entsandt und arbeitet dort in einem Straßenkinderprojekt für Jungen, dem Shelter Don Bosco. Hier beschreibt er seine Erfahrungen.

Ein Tag in Auroville

Anton Rock macht seit August 2023 seinen weltwärts-Freiwilligendienst in Auroville (Indien). Diese Stadt wurde vor rund 50 Jahren gegründet, um eine gesellschaftliche Utopie zu verwirklichen. In Auroville sollen Menschen aller Länder und Weltanschauungen in Frieden und Harmonie miteinander leben können. Heute zählt Auroville über 3.000 Menschen aus 60 Ländern. Hier beschreibt Anton seinen Tag in Auroville.

Nachhaltiger Tourismus in Indien

Nachhaltiger Tourismus gewinnt vor dem Hintergrund des Klimawandels zunehmend an Bedeutung. William Mehl und Nils Boden machten ihren Freiwilligendienst in Indien mit der Organisation ecoselva e.V. und arbeiteten freiwillig im Bereich „Nachhaltiger Tourismus“. Sie erklären, wie ein nachhaltiger Tourismusaufenthalt in der Himalaya-Region Ladakh in Indien aussehen kann.

Erneuerbare Energien in Indien fördern

Muna Wagner von der weltwärts-Organisation Auroville International Deutschland e.V. hat uns einige Fragen zur Einsatzstelle "Sunlit Future - Installation und Design von Solarenergiesystemen" beantwortet. Sie berichtet von den Erfahrungen der beiden weltwärts-Freiwilligen Felix und Jannes, die in der Einsatzstelle Projekte umgesetzt haben.

Volunteering in Indien

Indien ist ein Land der Gegensätze, geprägt von uralten Traditionen und raschem Fortschritt. Millionen Menschen leben in bitterer Armut, verstärkt durch das Kastensystem, das vielen den Zugang zu besseren Lebensbedingungen verwehrt. Während deiner Freiwilligenarbeit in Indien kannst du die Vielfalt des Landes erleben und aktiv helfen.

Trotz der tief verwurzelten Traditionen und heiligen Kühe zeigt sich Indien auch als aufstrebende Nation mit hochqualifizierten Fachkräften und beeindruckender wirtschaftlicher Entwicklung. Doch das Leben in den lauten, chaotischen Städten steht im starken Kontrast zur beschaulichen Meditation und religiösen Festen.

Als Freiwilliger wirst du in einen aufregenden Kulturraum eintauchen, geprägt von Spiritualität und farbenfrohen Festen, aber auch von Armut und Überlebenskampf. Deine Freiwilligenarbeit kann viele Formen annehmen, von der Betreuung von Straßenkindern und dem Unterrichten in Schulen bis hin zur Mitarbeit in sozialen Projekten. In Delhi oder Jaipur, aber auch in ländlichen Gegenden wie Himachal Pradesh, sind Freiwillige gefragt, um die Lebensbedingungen der Menschen zu verbessern.

Ob im Gesundheitswesen, in der Frauenförderung oder im Tierschutz – dein Einsatz wird dringend benötigt. In den Projekten lebst du oft bei Gastfamilien, was dir tiefe Einblicke in den Alltag der indischen Bevölkerung gibt. Erlebe die Herzlichkeit und Gastfreundschaft Indiens, während du einen wichtigen Beitrag zur Unterstützung der benachteiligten Bevölkerung leistest.

 

 

 

 

 

 

Freiwilligenarbeit in Indien - Das musst du wissen

Voraussetzungen für einen Freiwilligendienst in Indien

Formale und persönliche Voraussetzungen

Du wirst bei deinem Einsatz immer wieder Neuem begegnen, das sich dir nicht auf den ersten Blick erschließen wird. Deshalb sind Geduld und die Fähigkeit, anderen mit Respekt und Toleranz zu begegnen, gefragt.

  • Du bist mindestens 18 und höchstens 28 Jahre alt, bzw. 35 Jahre, wenn du eine Beeinträchtigung oder Behinderung hast.
  • Du hast einen Schul- oder Berufsabschluss oder eine anderweitige Eignung.
  • Du bist im Besitz der deutschen Staatsbürgerschaft oder hast ein dauerhaftes Aufenthaltsrecht in Deutschland.
  • Du bist gesundheitlich für einen Freiwilligendienst im Ausland geeignet. Eine Beeinträchtigung oder Behinderung schließt die gesundheitliche Eignung nicht aus.
  • Du begeisterst dich für gesellschaftliches und entwicklungspolitisches Engagement.
  • Du bringst Teamfähigkeit und Offenheit sowie Lernbereitschaft und Eigeninitiative mit.
  • Englischkenntnisse

Organisationen, die nur nach Indien entsenden

Das Ziel von Auroville ist es, eine universale Stadt zu sein, in der Männer und Frauen aller Länder in Frieden und fortschreitender Harmonie leben können, jenseits aller Bekenntnisse, politischen Gesinnung und nationaler Herkunft. Auroville International Deutschland e.V. ist ein gemeinnütziger Verein,  der die Entwicklung des internationalen Stadtprojekts aktiv begleitet, mitgestaltet und in Deutschland bekannt macht.

Für eine Ausreise im Sommer 2025 sind Bewerbungen ab September 2024 möglich.

Deutsch-Indische Zusammenarbeit Baden-Württemberg e. V. hat aktuell freie Einsatzstellen für eine Ausreise im Sommer 2024 und nimmt Bewerbungen bis zum 30. April 2024 an.

Deutsch-Indische Zusammenarbeit e. V. (DIZ) hat aktuell freie Einsatzstellen für eine Ausreise im Sommer 2024 und nimmt Bewerbungen bis zum 30. April 2024 an.

Organisationen, die nach Indien entsenden

FAQs zum Freiwilligendienst in Indien

Bis wann muss ich mich bewerben?

Die Entsendeorganisationen haben unterschiedliche Bewerbungsfristen und -verfahren. Das Bewerbungsverfahren startet im September - knapp ein Jahr vor der geplanten Ausreise . In der weltwärts-Börse kannst du die Entsendeorganisationen nach ihren Bewerbungsfristen sortieren. Außerdem findest du auf der Profilseite der Organisationen die Bewerbungsfristen: Diese enden zwischen dem 30. September und dem 30. Juni.

Die Bewerbungsfristen dienen als Orientierung. Eine frühe Bewerbung lohnt sich auf jeden Fall. Viele Organisationen besetzten ihre Plätze fortlaufend. Wenn du Interesse an einem bestimmten Einsatzplatz hast, dann heißt die Devise: Je früher die Bewerbung abgeschickt wird - umso größer sind die Chancen.

Wie gut müssen meine Sprachkenntnisse sein?

Für den Einstieg reichen meist Schulkenntnisse in Englisch aus.

Darüber hinaus ist es sinnvoll, eine der Amtssprachen des Landes zu lernen, um einen leichteren Zugang zu Land und Leuten zu finden. Deine Entsendeorganisation berät dich gerne und finanziert gegebenenfalls auch einen Sprachkurs. Vor Ort lernst du schnell dazu!

Muss ich Berufserfahrung haben?

Berufserfahrung ist für eine Teilnahme an weltwärts nicht notwendig. Wer Berufserfahrung hat, kann diese jedoch oft gut einbringen.

Erhalte ich eine Unterkunft gestellt?

Du erhältst eine kostenlose Unterkunft, die den landestypischen Gegebenheiten entspricht. Bei der Unterkunft gibt es je nach Möglichkeit vor Ort verschiedene Formen, zum Beispiel ein Zimmer in einer Gastfamilie, ein Zimmer in der Einrichtung deiner Einsatzstelle (wie ein Kinderheim oder eine Universität) oder eine Wohngemeinschaft mit anderen Freiwilligen.

Wie werde ich während meines Einsatzes vor Ort unterstützt?

Vor Ort hast du persönliche Ansprechpersonen. Neben der fachlichen Betreuung am Einsatzplatz wird dir von der Partnerorganisation im Gastland ein Mentor oder eine Mentorin zur Seite gestellt. Diese Person arbeitet nicht direkt mit dir zusammen. Sie ist vertraulich ansprechbar für deine Fragen und Probleme. Zudem kannst du dich immer auch an deine Entsendeorganisation in Deutschland wenden.

 

Zu den weiteren FAQs

Freiwilligenarbeit Ausland

Du bist noch nicht fündig geworden? Starte deine Suche in der weltwärts-Börse!