weltwärts
mitgestalten

Dein eigenes entwicklungspolitisches Projekt starten

Ehemalige weltwärts-Freiwillige haben nach ihrer Rückkehr unzählige Projekte entwickelt, Vereine gegründet und Netzwerke aufgebaut. Ob alleine, in einer Gruppe oder gemeinsam mit zivilgesellschaftlichen Organisationen. Hier findest Du Unterstützung für die Umsetzung Deines Engagements!

Du suchst Unterstützung für die Umsetzung Deiner Projektidee? Du willst Dich mit entwicklungspolitischen Themen auseinandersetzen? Du möchtest Dich nach dem Freiwilligendienst weiter engagieren und hast Fragen zur Finanzierung Deiner Projektarbeit? Du suchst noch nach Fortbildungsmöglichkeiten? Du hast Ideen, wie sich weltwärts weiterentwickeln könnte? Dann bist Du hier richtig!

Beratung für Dein Engagement

Die Mitmachzentrale (MMZ) ist Deine Anlaufstelle für allgemeine Beratung rund um entwicklungspolitisches Engagement in Deutschland und weltweit. Hier erhältst Du z.B.Beratung über Fortbildungsmöglichkeiten, Seminare, Finanzierung, Netzwerke und vieles mehr.

0800 188 7 188

Sich mit Rückkehrerinnen und Rückkehrern über Probleme, Erfahrungen, Perspektiven und Chancen auseinanderzusetzen, hilft oft weiter, bringt neue Ideen und wirkt enorm ausgleichend und inspirierend.

Nina Wiedemann engagiert sich nach weltwärts weiter für ihre Aufnahmeorganisation in Indien

Du weißt schon grob, wie und wofür Du Dich einsetzen möchtest?
Hier findest Du einige Angebote und Unterstützungsmöglichkeiten von Engagement Global für Deine entwicklungspolitische Arbeit.

Netzwerken, Beratung, Weiterbildung

Das Junge Engagement (JE) von Bildung trifft Entwicklung unterstützt Dich in Deinem entwicklungspolitischen Engagement rund ums Globale Lernen mit Beratung und Vernetzung, Weiterbildung sowie finanzieller Förderung.

Ob Flashmob, Upcycling-Aktion, Kleidertauschparty oder ein Filmabend mit Kurzvortrag: Bei den regionalen Bildungsstellen des Jungen Engagements ist Deine Aktionsidee genau richtig.

Zum Angebot von Junges Engagement

Erfahrungen teilen

Bildung trifft Entwicklung (BtE) qualifiziert und vermittelt Dich als Referentin oder Referenten für Bildungsveranstaltungen rund ums Globale Lernen. Vermittle Eine-Welt-Themen und lass andere an Deinen Erfahrungen aus dem Globalen Süden teilhaben, egal ob in Kindergärten, Schulen, Unternehmen oder Vereinen. In Unterrichtseinheiten, Workshops, Projekttagen und vielen weiteren Formaten wird mit Bildung trifft Entwicklung zur nachhaltigeren Gestaltung von Globalisierung beigetragen.

Zum Angebot von Bildung trifft Entwicklung

Kleine Informations- und Bildungsprojekte durchführen

Beim Aktionsgruppenprogramm (AGP) können Gruppen eine Förderung von bis zu 2.000 Euro für die Durchführung eines Informations- und Bildungsprojektes in Deutschland beantragen. Gefördert werden z.B. Tagungen, Seminare, Workshops und Kreativprojekte mit entwicklungspolitischem Bezug. Ausstellungen zu Fairem Handel, Seminare zum Thema Migration und Entwicklung, Projekttage zu den SDGs an einer Schule oder Filmprojekte zu Umwelt- und Klimaschutz sind nur einige der vielen Möglichkeiten.

Zum Aktionsgruppenprogramm

Umfangreiche Projekte in Deutschland realisieren

Beim Förderprogramm entwicklungspolitische Bildung (FEB) kannst Du zusammen mit gemeinnützigen Organisationen – z.B. Vereinen – Fördermittel für umfangreiche und auch mehrjährige Projekte der entwicklungspolitischen Informations- und Bildungsarbeit in Deutschland beantragen. So können z.B. mehrjährige Schulungsreihen, Tagungen und Konferenzen wie die „undjetzt?!“-Konferenz gefördert werden.

Zum Förderprogramm entwicklungspolitische Bildung

Gut zu wissen

Du bist ehemalige/r Süd-Nord Freiwillige/r, bist an den Angeboten interessiert und nach dem Freiwilligendienst in Deutschland wieder nach Hause zurückgekehrt? Um die Förderangebote von Engagement Global wahrzunehmen, musst Du in der Regel in Deutschland leben. Durch Deinen Freiwilligendienst hast Du bestimmt Freunde und Bekannte, die in Deutschland leben und mit denen Du gemeinsam ein Projekt starten kannst.

Entwicklungspolitisches Engagement weltweit

Du möchtest Dich nach dem Freiwilligendienst weiter entwicklungspolitisch engagieren?

Es gibt – neben den vielfältigen Angeboten von Engagement Global – überall auf der Welt zahlreiche Möglichkeiten:

  • Engagiere Dich bei der politischen Freiwilligenvertretung internationaler Freiwilligendienste (PFIF)
  • Engagiere Dich in Deiner Entsende- oder Aufnahmeorganisation
  • Vernetze Dich mit ehemaligen Freiwilligen und starte ein Projekt
  • Finde heraus, was in der Stadt, in der Du lebst, passiert und bringe Deine Ideen ein
  • Schaue Dir die Möglichkeiten der United Nations Volunteers an
  • Erfahre durch ein Praktikum mehr über die entwicklungspolitische Arbeitswelt
  • Schau Dir an, welche Themen z.B. in der Deutschen Entwicklungszusammenarbeit aktuell behandelt werden. Wofür möchtest Du Dich einsetzen?
  • Starte ein eigenes Projekt

Lass dich inspirieren

Nach dem Freiwilligendienst gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten, wie Du Dich weiter engagieren kannst. Deinem Einfallsreichtum sind keine Grenzen gesetzt. Hier findest Du inspirierende Berichte über das entwicklungspolitische Engagement von ehemaligen weltwärts-Freiwilligen.

Jugend­gruppen­austausch organisieren mit weltwärts-Begegnungen

Mit weltwärts-Begegnungen können Gruppen junger Menschen aus Ländern des Globalen Südens und aus Deutschland gemeinsam ein Projekt zu einem der 17 Nachhaltigkeitsziele (SDGs) der Vereinten Nationen durchführen. Interesse geweckt? Hier findest Du weitere Informationen zu weltwärts-Begegnungen.