weltwärts
mitgestalten

Das weltwärts-Programm mitgestalten

Wie Ehemalige sich an der Programmsteuerung beteiligen können

Die Politische Freiwilligenvertretung internationaler Freiwilligendienste (PFIF) ist Deine Möglichkeit, weltwärts mitzugestalten. So kannst Du weltwärts aus einer ganz neuen Perspektive kennenlernen und Dich politisch einbringen.

weltwärts ist ein Gemeinschaftswerk der staatlichen und zivilgesellschaftlichen Organisationen, die das Programm gemeinsam umsetzen und weiterentwickeln. Ehemalige Freiwillige haben sich zusammengeschlossen und PFIF gegründet, um im Programmsteuerungsausschuss (PSA) und in den verschiedenen thematischen Arbeitsgruppen politisch und praktisch an der Weiterentwicklung von weltwärts mitzuwirken. Seit 2012 ist PFIF ein fester Bestandteil der weltwärts-Steuerungsstruktur und hat seitdem viele positive Impulse setzen können. PFIF und weitere ehemalige Freiwillige haben sich zum Beispiel schon sehr früh für die Einführung der Süd-Nord Komponente eingesetzt, sie stärken Inklusion und Diversität im Programm und bringen in den weltwärts-Gremien ihre Perspektiven ein.

Das Bild zeigt die Freiwilligenvertreterin Ndinelago Justina Asser

Die PSA-Sitzung war eher ein Abenteuer für mich, bei dem ich unglaublich viel über weltwärts und Freiwilligendienste im Allgemeinen gelernt habe. Am Anfang war ich meiner Teilnahme gegenüber selbst eher skeptisch eingestellt, da ich Sorge hatte, wirklich teilnehmen zu können. Das war jedoch unbegründet. Alles lief reibungslos und alle PSA-Mitglieder waren sehr freundlich und hilfsbereit.

Ndinelago Justina Asser, erste Süd-Nord Freiwillige, die zur Freiwilligenvertreterin im PSA gewählt wurde.

Du möchtest PFIF besser kennenlernen und mitmachen?

Du bist herzlich willkommen! Bei PFIF bringen sich ehemalige Freiwillige ein, die ihre Erfahrungen aus dem Freiwilligendienst in die Weiterentwicklung von weltwärts einbringen möchten, um auf diese Weise weltwärts nachhaltig mitzugestalten. PFIF setzt sich dafür ein, dass die Stimmen der Ehemaligen gehört und ernstgenommen werden. Denn sie sind die Expertinnen und Experten in Sachen Freiwilligendienst und können aus erster Hand berichten, was gut war und wo noch Verbesserungsbedarf besteht. PFIF organisiert Bildungs- und Vernetzungstreffen und bringt aktuelle Themen ein. So ist zum Beispiel ehemaligen Freiwilligen die Idee einer Süd-Nord Komponente schon kurz nach dem Beginn von weltwärts im Jahr 2008 ein großes Anliegen gewesen. Mit viel Engagement und guter Zusammenarbeit mit allen Beteiligten im Programm ist die Idee über die Jahre Realität geworden. Heute gehört die Süd-Nord Komponente fest zum weltwärts-Programm. Aktuell gehören Themen der Qualitätsentwicklung, generelle Nachhaltigkeit und Partnerbeteiligung bei weltwärts ganz oben auf ihre Agenda.

Ganz wichtig: PFIF ist für alle da! Alle Freiwilligen können sich nach ihrem Freiwilligendienst bei PFIF engagieren.

Sei auch Du dabei!

Zur Website von PFIF

Wie genau kann ich mich bei PFIF einbringen?

Mitglied im Programmsteuerungsausschuss werden

PFIF ist mit zwei Mitgliedern im PSA vertreten. Die beiden PSA-Mitglieder von PFIF werden einmal im Jahr von ehemaligen weltwärts-Freiwilligen gewählt.

Der PSA tagt mindestens zweimal im Jahr in Bonn und ist das zentrale Forum für alle weltwärts-Akteure. Es ist die Aufgabe des PSA, alle Aspekte der Weiterentwicklung von weltwärts zu beraten und darüber zu entscheiden. Zum Beispiel geht es darum, Regeln im Programm anzupassen, aktuelle Entwicklungen im Blick zu behalten und programmübergreifende Problemlagen zu lösen. Als PSA-Vertretung bist du also mittendrin im weltwärts-Geschehen.

Welche Voraussetzungen gibt es? Um als PSA-Mitglied für PFIF zu kandidieren, musst Du einen weltwärts-Freiwilligendienst gemacht haben und Dein Freiwilligendienst darf maximal sieben Jahre her sein. Du solltest in Deutschland wohnen und gutes Deutsch sprechen. Aktuell ist keine Übersetzung der Sitzungen möglich und Reisekosten können nur innerhalb Deutschlands erstattet werden. Und Du solltest natürlich Lust haben, die Meinungen der ehemaligen Freiwilligen selbstbewusst zu vertreten.

Weitere Infos zum PSA findest Du hier – und natürlich direkt bei PFIF.

Zum Gemeinschaftswerk weltwärts

In den Arbeitsgruppen bei PFIF mitmachen

Aktuell beschäftigt sich PFIF mit folgenden Themen, zu denen in Gruppen diskutiert und gearbeitet wird. Jede Gruppe freut sich über Dein Engagement.

  • Seminarplanung und -gestaltung
  • Öffentlichkeitsarbeit (z.B. Website, Artikel, Social Media u.v.m.)
  • Ökologische Kritik an Freiwilligendiensten (Climate Action)
  • Süd-Nord Freiwilligendienst
  • Postkolonialismus im Freiwilligendienst
  • Finanzierung von Ehemaligenarbeit

Weitere aktuelle Informationen findest Du hier:

Zu den Arbeitsgruppen von PFIF

In den Arbeitsgruppen des PSA mitarbeitenen

Du kannst Dich für PFIF in den Arbeitsgruppen des PSA einbringen und so die Welt der Politik und Gremienarbeit bei weltwärts kennenlernen. Arbeitsgruppen werden vom PSA zu unterschiedlichen Themen wie z.B. Inklusion/Diversität, Qualität und Verfahren eingesetzt und beauftragt, um weltwärts weiterzuentwickeln. Ergebnisse aus den Arbeitsgruppen werden dem PSA dann zur Entscheidung vorgelegt.

Aktuell ist PFIF in nahezu allen Arbeitsgruppen des PSA eingebunden. Details zu den Arbeitsgruppen findest Du hier:

Zu den Gremien des PSA

Du brauchst noch mehr Infos?

Du möchtest gerne einen Einblick in die Arbeit der Freiwilligenvertretung erhalten oder direkt selbst mitmachen? Melde Dich und nimm an den wöchentlichen Online-Sitzungen teil. PFIF freut sich auf Dich!

Schmuckbild

Du erreichst PFIF unter: