weltwärts
mitgestalten

Inspiration, Ideen und Mitmachmöglichkeiten

Für alle Ehemaligen

Auf dieser Seite bieten wir Dir eine Material- und Linksammlung an, die dir den Einstieg ins Engagement als ehemalige/r Freiwillige/r erleichtern soll, Orientierung für deinen Einsatz bietet oder einfach tolle Ideen aufzeigt. Du wirst überrascht sein, welch vielfältigen Möglichkeiten es gibt.

Entwicklungspolitische Institutionen und Einrichtungen

Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)

Das BMZ ist eine oberste Bundesbehörde und für die Entwicklungszusammenarbeit der Bundesrepublik Deutschland zuständig. Neben der technischen und finanziellen Zusammenarbeit fördert das BMZ auch entwicklungspolitisches Engagement der Zivilgesellschaft, z.B. durch weltwärts.

Engagement Global

Engagement Global informiert und berät zu entwicklungspolitischen Engagement in Deutschland und weltweit. Engagement Global fördert entwicklungspolitische Vorhaben finanziell und beherbergt z.B. auch die Koordinierungsstelle weltwärts unter ihrem Dach.

Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE)

Das Deutsche Institut für Entwicklungspolitik zählt zu den führenden Forschungseinrichtungen zu Fragen globaler Entwicklung und internationaler Kooperation. Zudem bietet es ein renommiertes Postgraduiertenprogramm für den beruflichen Direkteinstieg in die globale Entwicklungszusammenarbeit an.

Deutsche Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ)

Die GIZ ist ein global agierendes Bundesunternehmen und bietet Dienstleistungen der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung und internationale Bildungsarbeit an. Der Hauptauftraggeber ist das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

Seminar für Ländliche Entwicklung (SLE)

Das Seminar für Ländliche Entwicklung ist eine Organisation des Albrecht Daniel Thaer Instituts für Agrar- und Gartenbauwissenschaften der Lebenswissenschaftlichen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin. Es bietet u.a. das einjährige berufsbezogenes Postgraduiertenprogramm „Internationale Zusammenarbeit für Nachhaltige Entwicklung“ an.

Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE)

Das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement ist ein Zusammenschluss von Akteuren aus Bürgergesellschaft, Staat und Wissenschaft. Das übergeordnete Ziel ist es, die Bürgergesellschaft und bürgerschaftliches Engagement in allen Gesellschafts- und Politikbereichen nachhaltig zu fördern.

weltwärts-Gremien und Initiativen von und für Ehemalige

Politische Freiwilligenvertretung internationaler Freiwilligendienste (PFIF)

PFIF ist die politische Freiwilligenvertretung internationaler Freiwilligendienste und ein Zusammenschluss von und für ehemalige Freiwillige. PFIF bringt sich in die Weiterentwicklung von weltwärts ein und gestaltet den Freiwilligendienst nachhaltig mit. Darüber hinaus werden Bildungs- und Vernetzungstreffen organisiert, um die Stimmen von ehemaligen Freiwilligen einzufangen und ihre Interessen gegenüber dem BMZ sowie den Entsende- und Aufnahmeorganisationen zu vertreten.

People for Inclusion

People for Inclusion sind eine Gruppe ehemaliger Freiwillige mit unterschiedlichen Behinderungen oder Beeinträchtigungen, die sich für gleichberechtigte Teilhabe im Freiwilligendienst sowie vielen gesellschaftlichen Bereichen einsetzen. Ihr Ziel ist es, zukünftig Freiwillige mit Behinderung oder Beeinträchtigung zu empowern und Organisationen, die Freiwilligendienste durchführen, zum inklusiven Arbeiten zu ermutigen.

weltwärts in Color

weltwärts in Color ist eine Gruppe von ehemalige Freiwilligen, die sich selbst, aufgrund ihrer Erfahrungen mit rassistischer Diskriminierung, als People of Color bezeichnen. Die Gruppe tritt für Sensibilisierung zu Themen wie Rassismus und kritischem Weißsein ein. Übergeordnetes Ziel ist es mehr People of Color im weltwärts-Programm zu etablieren sowie das Programm Rassismus-kritisch zu begleiten. Dafür werden Schutzräume für Austausch und Empowerment mit anderen Freiwilligen of Color angeboten.

grenzenlos e.V.

grenzenlos – Vereinigung internationaler Freiwilliger e.V. ist ein Forum von ehemaligen Freiwilligen, das Erfahrungsaustausch ermöglicht und sich mit anderen Ehemaligenvereinigungen, Trägervereinen und Vertretungen auf politischer Ebene für die Rechte der internationalen Freiwilligen einsetzt. Wichtige Projekte von grenzenlos sind z.B. die Wandelfibel, die jährliche undjetzt?!-Konferenz sowie das Engagement in der politischen Interessensvertretung im weltwärts-Programm (PFIF).

Nachrichten und Informationen

E+Z Entwicklung und Zusammenarbeit

Die E+Z ist eine zweisprachige Zeitschrift (Englisch/Deutsch), die seit 2012 von Engagement Global herausgegeben wird. Sie hat den Auftrag, kontroverse entwicklungspolitische Diskussionen voranzutreiben und dabei Partner aus aller Welt einzubeziehen. Es gibt fast täglich neue Online-Artikel. Alle zwei Monate erscheint eine Printausgabe, die gratis als PDF heruntergeladen werden kann.

Masala Magazin

masala – das Magazin, das Brücken baut, wurde 2014 von ehemaligen weltwärts-Freiwilligen gegründet und ist mittlerweile ein Projekt unter dem Dach von grenzenlos – Vereinigung internationaler Freiwilliger e.V. Das Magazin möchte mit seiner Berichterstattung hierarchische, koloniale und rassistische Denkmuster durchbrechen und bestehende Bilder erweitern.

Blog: EineWeltBlabla – Blog zum Globalen Denken und kritischen Handeln

Das Blog EineWeltBlabla trägt Themen zu Globalem Denken, kritischem Konsum, Starten von Aktionen, Umwelt, Wirtschaft, Kultur, Digitalem und vielem mehr zusammen.

Entwicklungspolitik Online

Entwicklungspolitik Online ist ein unabhängiges Webportal zur Internationalen Zusammenarbeit im deutschsprachigen Raum. Neben den vielfältigen Informationen bietet Entwicklungspolitik Online auch eine Jobbörse für den entwicklungspolitischen Stellenmarkt in Deutschland und weltweit an.

Zeitschrift: Voluntaris – Zeitschrift für Freiwilligendienste

Voluntaris ist eine wissenschaftlich orientierte Informations-, Diskussions- und Dokumentationsschrift für den Bereich Freiwilligendienste. Sie fördert den Austausch zwischen akademischen und anwendungsbezogenen Perspektiven auf Freiwilligendienste.

Globales Lernen

Globales Lernen: Methoden für die entwicklungspolitische Bildungsarbeit

Das kostenlos herunterladbare PDF bietet eine Mappe, voll mit inhaltlicher, methodischer und organisatorischer Unterstützung für Referentinnen und Referenten des Globalen Lernens. Darunter Tipps zur Vorbereitung, Übungen, Methoden und Tools.

Globales Lernen: WUS Germany

Der World University Service bietet ein Serviceportal für Globales Lernen mit Informationen zur Arbeit der Länder sowie Bildungsmaterialien an. Darunter die Informationsstelle Bildungsauftrag Nord-Süd, das Portal Globales Lernen – EWIK, das Portal Deutsche Länder in der Entwicklungspolitik und die Europäische Datenbank Globales Lernen – ENGLOB.

Handbuch Globales Lernen: Think Globally, Act Locally – Workshops zum Globalen Lernen für junge Menschen im Alter von 14 bis 20 Jahren

Das kostenlos herunterladbare Handbuch Globales Lernen: Think Globally, Act Locally richtet sich an Gruppenleitungen und Interessierte, die Menschen im Alter von 14 bis 20 Jahren Themen des Globalen Lernens näherbringen möchten.

Handbuch Globales Lernen für Referentinnen und Referenten

Das kostenlos herunterladbare Handbuch ist eine praxisorientierte pädagogische Hilfestellung für die Planung, Entwicklung oder Überarbeitung von Veranstaltungen zum Globalen Lernen im schulischen Kontext.

Engagement, Vernetzung und Jobs

undjetzt?!-Konferenz

Die undjetzt?!-Konferenz richtet sich an Menschen, die nach neuen Möglichkeiten des zivilgesellschaftlichen Engagements, des Austauschs und der nachhaltigen Zusammenarbeit suchen. Die Konferenzen sind ein Projekt unter dem Dach von grenzenlos e.V. und werden von ehemaligen Freiwilligen organisiert. undjetzt? – Selbst teilnehmen oder selbst mitorganisieren!

Fairwandler-Preis

Der Fairwandler-Preis will das Engagement ehemaliger Freiwilliger öffentlich würdigen und weithin sichtbar machen. Fairwandler bestärkt, motiviert und vernetzt engagierte junge Menschen.

Junges Engagement bei Bildung trifft Entwicklung

Das Junge Engagement bei Bildung trifft Entwicklung unterstützt ehemalige Freiwillige aus entwicklungspolitischen Freiwilligendiensten in ihrem Engagement rund um das Globale Lernen mit Beratung und Vernetzung, Weiterbildung sowie finanzieller Förderung.

Ideenwerkstatt von morgen

Die Ideenwerkstatt von morgen ist ein Netzwerk für Workshops und Aktionen zur Förderung einer zukunftsfähigen Entwicklung. Ziel ist es, globale und wirtschaftliche Zusammenhänge in interaktiven Workshops an Schulen und mit Jugendgruppen nachvollviehbar zu machen und durch künstlerische Aktionen ins öffentliche Bewusstsein zu bringen.

Ideen³

Ideen³ gestaltet Räume für Entwicklung, in denen Menschen einander begegnen, Ideen erleben und Zukunft gestalten können. Mit vielfältigen Initiativen und Projekten werden soziale, ökologische und ökonomische Ideen für eine lebenswerte Zukunft erlebbar gemacht.

Materialien

Wandelfibel - Wegweiser*in für ein zukunftsfähiges Leben

Die Wandelfibel gibt Einblicke, inwieweit Menschen ein nachhaltiges Leben gestalten können und will Impulse geben, selbst aktiv bzw. noch aktiver zu werden. Es werden nachhaltige Produkte, Vereine, Organisationen, Studiengänge, Bücher, Filme und noch viel mehr vorgestellt.

Psychosoziale Unterstützung für internationale Freiwillige nach der Rückkehr

Der Flyer ermöglicht ehemaligen Freiwilligen bei Bedarf schnelle und anonyme Hilfestellung durch Kontakte zu unterschiedlichen Beratungsstellen. Er hat zum Ziel, auf trägerübergreifende und unabhängige Angebote zu verweisen, wenn sich Freiwillige nach ihrer Rückkehr mit Problemen konfrontiert sehen, die sie nicht alleine lösen können.

NachaltICH – die Nachhaltigkeits-App

Die App führt spielerisch an nachhaltige Themen heran. Dabei kann man sich vernetzen und sich als Team für eine nachhaltigere Welt engagieren.

Broschüre: Mit kolonialen Grüßen

Die Broschüre von Glokal e.V. bietet einen Einstieg für Menschen, die sich Gedanken darüber machen wollen, inwiefern ihre Wahrnehmungen und Berichte über den Globalen Süden in rassistische und koloniale Strukturen verwickelt sind. Sie verdeutlicht die Wirkungsmacht von Sprache und Bildern und zeigt einige der häufig in Berichten auftauchenden Erzählmuster auf.

Das bunte Deck

Das bunte Deck ist ein Spielkartendeck und steht für Gleichberechtigung und Toleranz. Es regt spielerisch zum Nachdenken an und ermöglicht so eine neue Form des Austauschs. Dieses Spielkartendeck versucht, Gesellschaft in aller Vielfalt zu repräsentieren und räumt mit Klischees und Stereotypen im Alltag auf.

Karte von morgen

Die Karte von morgen ist eine interaktive Onlineplattform für Initiativen des Wandels und für nachhaltige Unternehmen. Fairer Handel, Biohöfe, offene Werkstätten, Gemeinwohlökonomie, freie Bildungsinitiativen und natürlich visionäre Lebensgemeinschaften sind nur einige der Beispiele dieser Welt von morgen.

weltwärts-Kochbuch von Globalista

Das Kochbuch „Foodstories“ erzählt Geschichten von Menschen, die sich für gute, lokale und gesunde Ernährung einsetzen und dabei fantastisch kochen. Das Kochbuch ist mit ehemaligen weltwärts-Freiwilligen in Zusammenarbeit mit der Arbeitsstelle Weltbilder e.V. und dem LKJ Sachsen-Anhang e.V. entstanden.

Videos

The Danger of a Single Story – von Chimamanda Ngozi Adichie:

Der Vortrag der nigerianische Schriftstellerin Chimamanda Ngozi Adichie im Rahmen der TED Global-Konferenz 2009 hat seither nichts von seiner Bedeutung verloren. Im Kern geht es darum, ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass eine einzelne Geschichte, ein einziges Detail, der Kern für Vorurteile und Stereotype ist. Kennt man nur kleine Ausschnitte einer komplexen Geschichte, bleibt einem vieles verborgen, was die eigene Sicht auf die Dinge einschränkt.

Blickwechsel

In der perspektivenreichen Dokumentation schildern Personen in Südafrika, Ghana und Gambia ihre Sichtweisen und Erfahrungen mit deutschen Freiwilligen. Ein spannender Film über die Vielfältigkeit und Komplexität von Begegnungen im Kontext von Freiwilligendiensten.

One Year in Germany

Vier junge Menschen aus Tansania und Kamerun absolvieren einen weltwärts-Freiwilligendienst in Deutschland. Es ist ihr erster Aufenthalt in Europa. Der Film begleitet die vier Freiwilligen durch ihr Jahr und erzählt von unterschiedlichen Erwartungen, Begeisterungen und Herausforderungen. Persönlich und vielfältig schildern die Freiwilligen ihre Erfahrungen und Sichtweisen auf Deutschland. Ein nachdenklicher und spannender Blick auf das Austauschprogramm.

Ihr kennt weitere tolle Initiativen, Inspirationsquellen oder Projekte, die hier auf keinen Fall fehlen dürfen? Dann meldet Euch bei uns!

Koordinierungsstelle weltwärts bei Engagement Global