weltwärts
mitgestalten

Engagement in einer Entsendeorganisation

Aus dem Freiwilligendienst zurück und Du sprühst vor Ideen? Nach der Rückkehr kannst Du Dich weiter für weltwärts einsetzen, indem Du eine Entsendeorganisation direkt unterstützt. Naheliegend ist es natürlich, Dich in Deiner Entsendeorganisation zu engagieren. Das ist aber überhaupt kein Muss. Erfahre hier mehr über einige der vielen Möglichkeiten.

Unterstütze bei Seminaren

In vielen Organisationen kannst Du Deine Erfahrungen aus dem Freiwilligendienst in die Seminararbeit einbringen. So unterstützt Du z.B. bei der pädagogischen Begleitung in der Vor- oder Nachbereitung der neuen Freiwilligengeneration oder Du bringst konkrete Inhalte und Erfahrungen ein. Viele Organisationen bieten Schulungen dafür an. Bei einigen lernst Du, selbstständig Seminare zu leiten.

Werde Ansprechperson

Biete an, dass Dich zukünftige Freiwillige auf Deine Erfahrungen ansprechen dürfen. Für Dich entsteht kaum Aufwand, trotzdem ist es für andere sehr hilfreich. So kannst Du Interessierten wichtige Hinweise für die Bewerbung in Deinem alten Projekt geben oder Tipps zu dem Ort, an dem Du warst. Dafür musst Du nur Deine Kontaktdaten und Dein Einverständnis an (D)eine Entsendeorganisation geben.

Unterstütze den Auswahlprozess

Erinnerst Du Dich noch an den Bewerbungsprozess für Deinen Freiwilligendienst? In vielen Organisationen kannst Du beim Auswahlprozess der nächsten Freiwilligen dabei sein und Deine wertvolle Perspektive einbringen.

Teile Erfahrungen und Wissen

Erfahrungen aus dem Freiwilligendienst zu teilen, ist die beste Werbung. Vorträge an (Berufs-)Schulen, in Gemeindehäusern usw. sind gute Möglichkeiten, die Bekanntheit von weltwärts, einzelnen Einsatzstellen und Organisationen zu steigern. Viele Organisationen stellen ihre eigene Arbeit auf Messen und Veranstaltungen vor und freuen sich, wenn Du mit vor Ort bist und den Interessierten Deine Geschichte erzählst.

Mache ein Praktikum

Mache ein Praktikum in einer Entsendeorganisation. So erfährst Du mehr über die Arbeitswelt rund um weltwärts und Du kannst aktiv bei der Organisation des Freiwilligendienstes mitwirken.

#Share Content
Teile auf die klassische Art

Flyer verteilen und Plakate aufhängen mag zwar etwas old school klingen, ist aber immer noch effektiv. Unterstütze die Entsendeorganisationen, indem Du ihre Werbung verteilst oder Plakate an sichtbaren Orten aufhängst.

Schreibe Erfahrungsberichte

Mit einem Artikel für Websites, Freiwilligendienstportale oder auch die Zeitung bietest Du Freiwilligendienst-Erfahrungen aus erster Hand. Dadurch erfahren Menschen von weltwärts und bekommen einen Einblick, welche tollen Erlebnisse ein Freiwilligendienst mit sich bringt.

Werde Mitglied

Viele Entsendeorganisationen sind gemeinnützige Vereine, bei denen Du Mitglied werden und Dich engagieren kannst. Als Vereinsmitglied zahlst Du zwar meistens einen Mitgliedsbeitrag. Der kostet in der Regel aber nicht die Welt und Du unterstützt dadurch die wertvolle Vereinsarbeit. Auch direkte Spenden an Organisationen sind in vielen Fällen möglich.

Entwickle Projekte

Du hast eine Projektidee, z.B. zu einem bestimmten SDG, die Du mit einer weltwärts-Organisation umsetzen könntest? Sprich eine geeignete Entsendeorganisation direkt darauf an. Vielleicht entwickelt ihr die Idee schon bald gemeinsam weiter.

Arbeite bei einer Entsendeorganisation

Die Mitarbeit in einer weltwärts-Organisation ist eine tolle Möglichkeit, gesellschaftliches Engagement und das Verdienen des Lebensunterhalts zu verbinden. Oft arbeiten ehemalige Freiwillige neben Ausbildung oder Studium oder auch danach als feste Mitarbeitende in einer weltwärts-Organisation.

Hier findest du alle Entsendeorganisationen von weltwärts