Internetpräsenz weltwärts

Weltwärts für Kurzentschlossene

Im April bewerben

Wer ab Sommer noch einen Freiwilligendienst machen möchte, muss sich schnell bewerben. Bei Behinderung und Entwicklungszusammenarbeit (bezev) sind Bewerbungen bis Mitte April möglich. Bei Fifar kann man sich bis zum 30. April bewerben. Auch das Eine Welt Netz NRW hat noch freie Plätze.

Die Organisation Behinderung und Entwicklungszusammenarbeit sucht dringend Freiwillige für Einsatzstellen in Mexiko, Uganda und Ghana. Ein Freiwilligendienst mit bezev dauert in der Regel zwölf Monate. In Absprache mit der Partnerorganisation ist auch eine Verkürzung auf zehn Monate möglich.

Folgende Einsatzstellen sind noch frei:

Die Gbi Special School for the Disabled in Hohoe Ghana) ist eine Förderschule für Kinder und Jugendliche mit geistiger Beeinträchtigung oder Lernschwierigkeiten. Neben der schulischen Grundausbildung und dem Erlernen von alltäglichen lebenspraktischen Fähigkeiten bietet sie auch eine berufliche Orientierung, zum Beispiel im Bereich Schneiderei, Batik oder Schuhmacherei. Die Freiwilligen unterstützen die Lehrkräfte in der Unterrichtsdurchführung und haben die Möglichkeit, eigene kreative und sportliche Angebote im Freizeitbereich zu machen.

Für die Gehörlosenschule St. Mark in Bwanda/Masaka (Uganda) wird eine Freiwillige oder ein Freiwilliger mit Kenntnissen in Gebärdensprache gesucht. Aufgaben sind die Unterstützung und Mitarbeit bei der Lehrtätigkeit sowie die Unterstützung und Gestaltung der Nachmittagsfreizeit.

bezev hat eine neue Einsatzstelle in Mexiko Stadt, die ebenfalls noch frei ist: Die Asociación Pro Personas Con Parálisis Cerebral bietet Rehabilitation, medizinische Assistenz, Bildungsangebote und psychologische Unterstützung  für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Zerebralparese an. Weiterhin fördert die Organisation die soziale und berufliche Inklusion und macht Öffentlichkeitsarbeit für die Rechte von Menschen mit Beeinträchtigung.

Das Forum für internationale Friedensarbeit Fifar bietet zusammen mit der evangelischen Kirche im Rheinland zwei Plätze in einem Kinder- und Jugendheim in San Felipe (Chile) an. Bewerbungen sind bis zum 30. April möglich.

Auch das Eine Welt Netz NRW hat noch freie Plätze für einen 12-monatigen Freiwilligendienst im Angebot. Interessierte sollen sich so schnell wie möglich bewerben. Die Plätze sind in Bildungs- und sozialen Projekten in Ghana, Togo, Ruanda, Tansania und Costa Rica. Die Aufgaben der Freiwilligen in den Projekten sind vielseitig, z.B.:

Im Kinderheim von IVA, in Kpalimé auf dem Plateau in Togo, wirken Freiwillige bei der Betreuung der Kinder aus prekären Familienverhältnissen und Straßenkinder mit.

Außerdem können in Kpalimé Freiwillige beim lokalen Radiosender "La voix du paysan" mitarbeiten.

In Hohoe in Ghana unterstützen Freiwillige die Arbeit des Montessori-Kindergartens der Momo Montessory Academy.

Auch in Njombé in Tansania können Freiwillige in einem Montessori-Kindergarten mitarbeiten.
In San José in Costa Rica unterstützen Freiwillige die Arbeit eines Ausbildungszentrums für Jugendliche und junge Erwachsene. Das Zentrum bietet Berufsausbildungen in den Bereichen Kälte- und Klimatechnik, KFZ-Mechanik, Buchhaltung und Verwaltung an.

In Kigali in Ruanda arbeiten Freiwillige in einem Skater-Park des dortigen SOS-Kinderdorfs mit.

Bei der Unterstützung von Schülerinnen und Schülern und Lehrenden in Schulen, hauptsächlich in ländlichen Regionen, können Freiwillige in Projekten in Togo, Ghana und Ruanda mitwirken. Sie assistieren im Unterricht, unterstützen schwächere Schüler oder bieten eigene Freizeitangebote an.