Internetpräsenz weltwärts

Engagement Landkarte für Rückkehrer(innen)

Bleibe entwicklungspolitisch aktiv

Deine Auswahl: Westfalen

Kategorie ändern?

 BDKJ Bundesstelle (Bund der Deutschen katholischen Jugend)

Themenschwerpunkte: Bildung/Globales Lernen, Gender/Frauen, Umwelt-/Ressourcenschutz, Süd-Nord-Partnerschaften, Fairer Handel/Weltwirtschaft, Menschenrechte/ Demokratieförderung, Kinder und Jugendliche, Menschen mit Behinderungen
Hauptsitz: Düsseldorf
Tätig in: Bundesweit

Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) ist Dachverbad von 17 katholischen Jugendverbänden und Organisationen mit rund 660.000 Mitgliedern im Alter zwischen 7 und 28 Jahren. Der BDKJ ist organisiert in Kommunen, Kreisen und Bundesländern, sowie in kirchlichen Territorien wie Dekanaten, Regionen und in 26 Deutschen Bistümern. Seine wichtigste Aufgabe ist die Interssensvertretung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Politik, Kirche und Gesellschaft. Der BDKJ will Mädchen und Jungen zu kritischem Urteil und eigenständigem Handeln aus christlicher Verantwortung befähigen. Dazu gehört der Einsatz für eine gerechte und solidarische Welt. Die katholischen Jugendverbände sind Mitinitiator des Fairen Handels in Deutschland, Gesellschafter der GEPA, sowie aktiv in zahlreichen entwicklungspolitischen Bündnissen, wie etwa der Supermarktinitiative, CorA, Kampagne für Saubere Kleidung und der Klimaallianz.

Unser Angebot
Wir unterstützen bei der Vermittlung zu entwicklungspolitischen Themenfeldern, internationaler Jugendarbeit und dem fairen Handel.

Hauptamtliche Mitarbeiter: 0
Ehrenamtliche Mitarbeiter: 660

Dein(e) Ansprechpartner: Barbara Kerime

BDKJ Bundesstelle (Bund der Deutschen katholischen Jugend)
Carl-Mosterts-Platz 1
D-40477 Düsseldorf

Telefon: 0211 46 93 178

Website: www.bdkj.de

Email: bkerime@bdkj.de

   Bildung trifft Entwicklung, Eine Welt Netz NRW e.V.

Themenschwerpunkte: Bildung/Globales Lernen
Hauptsitz: Münster
Tätig in: Nordrhein-Westfalen

weltwärts-RückkehrerInnen können als ReferentInnen in Schulen und außerschulischen Bildungseinrichtungen ihre Erfahrungen aus den Ländern des Südens zu Themen von A-Z zu globalen Zusammenhängen, interkultureller Zusammenarbeit und Nachhaltiger Entwicklung sinnvoll einbringen.

Unser Angebot
Honorartätigkeit als ReferentIn, Qualifizierungswochenende (mit Engagement Global), Hospitation, Themenerarbeitung und Veranstaltungskonzeption, begleitende Beratung, Austausch, didaktische und inhaltliche Materialien zum Globalen Lernen, Aufwandsentschädigung/Honorar

Hauptamtliche Mitarbeiter: 2
Ehrenamtliche Mitarbeiter: 70

Dein(e) Ansprechpartner: Daniela Peulen

Bildung trifft Entwicklung, Eine Welt Netz NRW e.V.
Achtermannstr. 10-12
48143 Münster

Telefon: 0251-28 46 69 22

Website: www.bildung-trifft-entwicklung.de

Email: Daniela.Peulen@eine-welt-netz-nrw.de

  Bolivien-Netz e.V.

Themenschwerpunkte: Bildung/Globales Lernen, Süd-Nord-Partnerschaften, Kultur
Hauptsitz: Aalen
Tätig in: Bundesweit

Wir sind ehemalige Bolivienfreiwillige, Bolivieninteressierte und in Deutschland lebende Bolivianer, die sich zusammengefunden haben, um gemeinsam Erfahrung zu teilen, Ideen zu entwickeln und Engagement in Projekten umzusetzen.

Unser Angebot
Bei uns kann man sich engagieren/aktiv werden, in dem man...
- einen Freiwilligendienst für Bolivianer in Deutschland mit organisiert,
- Konferenzen für ehemalige Bolivienfreiwillige und andere Bolivieninteressierte vorbereitet und durchführt,
- landesspezifische Vorbereitungsseminare für zukünftige Bolivienfreiwillige auf die Beine stellt
...und vieles mehr

Hauptamtliche Mitarbeiter: 0
Ehrenamtliche Mitarbeiter: 20

Dein(e) Ansprechpartner: k.A.

Bolivien-Netz e.V.
Köhlerstraße 19
D-73432 Aalen

Telefon: k.A.

Website: www.bolivien-netz.org

Email: info@bolivien-netz.org

  CoRazón e.V.

Themenschwerpunkte: Süd-Nord-Partnerschaften, Kinder und Jugendliche
Hauptsitz: Vellmar
Tätig in:

CoRazón e.V. ist ein Verein, der im Juni 2010 gegründet wurde, um den interkulturellen Austausch zwischen Chile und Deutschland zu fördern und um sozial benachteiligten Menschen in Chile zu helfen. Viele der Gründungsmitglieder hatten zuvor als Freiwillige in einem Sozialprojekt in Chile gearbeitet.
Der Name des Vereins setzt sich zusammen aus den beiden spanischen Wörtern "corazón" (Herz) und "razón" (Verstand) und deshalb lautet auch unser Slogan: "Mit Herz und Verstand für Chile".
CoRazón e.V. unterstützt soziale Projekte in Chile sowohl ideell als auch finanziell und bietet zudem eine kostenlose Freiwilligenvermittlung.

Unser Angebot
Rückkehrer aus Chile bzw. Südamerika haben die Möglichkeit, sich aktiv an der Vereinsarbeit wie beispielsweise verschiedenen Aktivitäten des Fundraisings und der Öffentlichkeitsarbeit zu beteiligen, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen, neue Ideen einzubringen und eigene Projekte zu verwirklichen. Dabei spielt der eigene Wohnort keine Rolle, da bereits jetzt die Mitglieder deutschlandweit verstreut sind und die Vereinskommunikation und -arbeit vorrangig digitale Medien nutzt.

Hauptamtliche Mitarbeiter: 0
Ehrenamtliche Mitarbeiter: 15

Dein(e) Ansprechpartner: Dominik Demme

CoRazón e.V.
Kämperbrücke 7
34246 Vellmar

Website: www.corazon-chile.org/

Email: vorsitzender@corazon-chile.org

   Eine Welt Netz NRW

Themenschwerpunkte: Bildung/Globales Lernen, Migration/Flucht, Umwelt-/Ressourcenschutz, Süd-Nord-Partnerschaften, Fairer Handel/Weltwirtschaft, Menschenrechte/ Demokratieförderung, Kinder und Jugendliche, Kultur
Hauptsitz: Münster
Tätig in: Nordrhein-Westfalen

Das Eine Welt Netz NRW e.V. ist der Dachverband entwicklungspolitischer Gruppen, Vereine und Einzelpersonen in NRW mit 1600 Mitgliedern. Unsere Schwerpunkte sind individuelle Beratung, Vernetzung, Bildungs-, Öffentlichkeits- und Lobbyarbeit zu Eine-Welt- und Nachhaltigkeitsthemen.

Unser Angebot
Das Rückkehr-Projekt "Hin und weg. weltwärts-Rückkehrer*innen gestalten die Eine Welt" des „Eine Welt Netzes NRW“ ist offen für alle weltwärts-Teilnehmer*innen, unabhängig der Entsendeorganisation. Es bietet den Rückkehrenden verschiedene Mitmach-Möglichkeiten, um die im Ausland erworbenen Erfahrungen und Kompetenzen gewinnbringend in Deutschland einzusetzen, sich im Rahmen verschiedener Aktionen und Veranstaltungen rund um das Thema Globales Lernen zu engagieren und sich in der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit fortzubilden.

In sogenannten café weltwärts-Veranstaltungen können die Rückkehrenden öffentlichkeitswirksame Aktionen rund um das Thema "Globales Lernen" durchführen (z. B. Lesungen, Vorträge, Erfahrungsaustausch, thematische Filmabende, Smartmobs, Kleidertauschpartys, konsumkritische Stadtrundgänge). Bei den Veranstaltungen bieten wir eine organisatorische und inhaltliche Beratung. Die Veranstaltungen müssen in NRW stattfinden.

Unter der Anleitung eines professionellen Theaterpädagogen können die Rückkehrenden ihr eigenes Theaterstück zum Freiwilligendienst entwickeln, in dem ihr entwicklungspolitischer Einsatz ganzheitlich aus verschiedenen Perspektiven dargestellt wird. Es wird in einer großen öffentlichen Aufführung vorgetragen.

In den Qualifizierungsseminaren „Botschafter*in für die Eine Welt“ werden die Teilnehmer didaktisch-methodisch sowie fachlich-inhaltlich zu „Referenten“ ausgebildet, um Vorträge und Workshops in Schulen und anderen Bildungseinrichtungen bzw. im Kreise von Bekannten über den Freiwilligendienst und globale Themen zu halten. Inhaltliche Aspekte sind u. a.: Moderationstraining, Vortragsgestaltung, Methodenkompetenz, rassismussensibler Gebrauch von Sprache und Bildern, Vermeidung und Abbau von Stereotypen, critical whiteness.

Die Maßnahme Vernetzung und Empowerment bietet den Rückkehrenden die Möglichkeit, sich mit Freiwilligenvereinigungen (NGOs, Vereine, Initiativen, unseren OpenGlobe-Gruppen etc.) zu vernetzen, in einem Aktionsworkshop Ideen und Methoden zur Durchführung von öffentlichkeitswirksamen Projekten zu erlernen, und sich in spezifischen Seminaren zu bestimmten Themen des Globalen Lernens fortzubilden.

Hauptamtliche Mitarbeiter: 35
Ehrenamtliche Mitarbeiter: 90

Dein(e) Ansprechpartner: Dr. Malte Wulfinghoff

Eine Welt Netz NRW
Achtermannstr. 10-12
D-48143 Münster

Telefon: 0251 - 28 46 69 - 26

Website: www.eine-welt-netz-nrw.de

Email: malte.wulfinghoff@eine-welt-netz-nrw.de

   Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V. 

Themenschwerpunkte: Bildung/Globales Lernen, Migration/Flucht, Süd-Nord-Partnerschaften, Fairer Handel/Weltwirtschaft
Hauptsitz: Karlsruhe
Tätig in:

Die Ehemaligenarbeit ist ein eigener Arbeitsbereich bei den „Freunden der Erziehungskunst Rudolf Steiners“, einer der größten deutschen Entsendeorganisationen für nationale und internationale Freiwilligendienste. Wir organisieren und betreuen verschiedene Maßnahmen für ehemalige Freiwillige, die Möglichkeiten aufzeigen, wie die Ehemaligen sich auch nach ihrem Freiwilligendienst gesellschaftspolitisch engagieren und die im Freiwilligendienst gewonnenen Erfahrungen und Ideen in ihr Alltagsleben und in die Gesellschaft einbringen können.

Unser Angebot
Teamer-Schulungen für ehrenamtliche Helferinnen und Helfer auf unseren Freiwilligen-Seminaren,
Kochteamer-Schulungen für die Verpflegung selbstversorgter Seminare,
Erzählteamer-Schulung für Ehemalige, die in Schulen über persönliche Erfahrungen aus ihrem Freiwilligendienst berichten und Zukunftswerkstätten für Schülerinnen und Schüler anbieten,
Themenwochenenden zu von den Ehemaligen selbst gewählten entwicklungs- und gesellschaftspolitischen, (inter-)kulturellen oder lebenspraktischen Themen,
Regionalgruppen und
Ehemaligentreffen zum Austausch und zur Vernetzung.

Hauptamtliche Mitarbeiter: 90
Ehrenamtliche Mitarbeiter: 200

Dein(e) Ansprechpartner: Georg Müller

Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V. 
Parzivalstraße 2b
76139 Karlsruhe

Telefon: (0721) 20 11 1103

Website: www.freunde-waldorf.de/ehemaligenarbeit

Email: ehemaligenarbeit@freunde-waldorf.de

   ICJA Freiwilligenaustausch weltweit e.V.

Themenschwerpunkte: Bildung/Globales Lernen, Migration/Flucht, Süd-Nord-Partnerschaften, Fairer Handel/Weltwirtschaft
Hauptsitz: Berlin
Tätig in: Bundesweit

ICJA Freiwilligenaustausch weltweit leistet durch die Entsendung und Aufnahme von Freiwilligen und eine Vielzahl weiterer Bildungs- und Qualifizierungsanbebote praktische Friedensarbeit und fördert gesellschaftspolitisches Engagement.

Unser Angebot
"Gemeinsam Global" und "GLOBE" – Globales Lernen in Berufsschulen: Rückkehrer/innen werden zu Multiplikator*innen weitergebildet und führen Veranstaltungen zum Globalen Lernen in Berufsschulen durch.
Regionales Engagement: In ganz Deutschland gibt es Regionalgruppen, in denen sich Rückkehrer/innen einbringen können. Sie begleiten internationale Freiwillige in ihrer Region und sind in der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit aktiv.
Leitung von 2 bis 3-wöchigen Workcamps mit internationalen Jugendgruppen, die zusammen an gemeinnützigen Projekten arbeiten.
Teamen der Begleitseminare von Süd-Nord- und Nord-Süd-Freiwilligen.

Hauptamtliche Mitarbeiter: 35
Ehrenamtliche Mitarbeiter: 418

Dein(e) Ansprechpartner: Anna Große-Freese

ICJA Freiwilligenaustausch weltweit e.V.
Stralauer Allee 20e
10245 Berlin

Telefon: (030) 2000 716 51

Website: www.icja.de

Email: agrosse@icja.de

   Ideenwerkstatt Bildungsagenten

Themenschwerpunkte: Bildung/Globales Lernen, Migration/Flucht, Umwelt-/Ressourcenschutz, Fairer Handel/Weltwirtschaft, Menschenrechte/ Demokratieförderung, Kinder und Jugendliche
Hauptsitz: Berlin
Tätig in:

Wir sind ein deutschlandweites RückkehrerInnen-Netzwerk und Aktionsteam für Workshops an Schulen und öffentlichkeitswirksame Aktionen. Vor zwei Jahren wurde die Ideenwerkstatt von drei Weltwärts-RückkehrerInnen ins leben gerufen und seither erfolgreich weiterentwickelt. Inzwischen sind wir 70 aktive ehemalige Freiwillige aus dem globalen Süden.
Rückkehrende werden bei uns als Referenten aktiv und sammeln ihre Erfahrung bei konkreten Workshop. Dazu haben wir eine große Workshopsammlung mit allen nötigen Materialien und Methoden.

Unser Angebot
Wir haben ein breites Themensprektrum an Workshops zum Globalen Lernen und ein großes Methoden-Wiki sowie Aktions-Wiki. Daneben pflegen wir eine Landkarte mit Regionalgruppen und einen Kalender mit Konferenzen und Fortbildungsmöglichkeiten, so dass sich Rückkehrende umfassend informieren können und aktiv werden.
Schulen können direkt über unsere Website Workshopanfragen stellen und gegen einen geringe Spende zur Fahrtkostenbeteiligung gestalten wir dann interaktive Workshops mit Schülern und Jugendlichen.

Hauptamtliche Mitarbeiter: 1
Ehrenamtliche Mitarbeiter: 70

Dein(e) Ansprechpartner: Helmut Wolman

Ideenwerkstatt Bildungsagenten
Bielefelder Str. 10a
D-10709 Berlin

Telefon: 01573 4448245

Website: bildungsagenten.com/

Email: Helmut@bildungsagenten.com

   IN VIA Kath. Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit Köln e.V., Internationale Projekte und Jugendwohnen/ weltwärts

Themenschwerpunkte: Bildung/Globales Lernen, Migration/Flucht, Süd-Nord-Partnerschaften, Kinder und Jugendliche
Hauptsitz: Köln
Tätig in: Nordrhein-Westfalen

Wir sind eine weltwärts-Entsendeorganisation und seit September 2015 auch "Kompetenzzenrum für Menschen mit Berufsausbildung im Freiwilligendienst weltwärts".

Unser Angebot
IN VIA begleitet Auslandsaufenthalte für junge Menschen, die diesen Schritt wagen möchten und fördert durch Au-pair Stellen, Praktika und Freiwilligendienste im In- und Ausland die sozialen und beruflichen Kompetenzen junger Menschen.

Als Kompetenzzentrum informieren und beraten wir Menschen mit Berufsausbildung u.a. über den weltwärts-Freiwilligendienst. Du kannst dich bei uns weiterbilden, um eigene Infoveranstaltungen an Haupt-, Real- und Berufsschulen durchführen zu können!

Gerne kannst du uns auch bei Versanstaltungen und Messen begleiten und den Schülerinnen und Schülern von deinen Erfahrungen während des Freiwilligendienstes berichten. Wir freuen uns auf deine Teilnahme!

Hauptamtliche Mitarbeiter: 13
Ehrenamtliche Mitarbeiter: 10

Dein(e) Ansprechpartner: Magnus Tappert und Timon Tröndle

IN VIA Kath. Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit Köln e.V., Internationale Projekte und Jugendwohnen/ weltwärts
Spielmannsgasse 4-10
D-50678 Köln

Telefon: 0221- 931810- 18 oder -19

Website: www.invia-koeln.de/international

Email: weltwaerts@invia-koeln.de

   Jesuitenmission und Centrum für Globales Lernen

Themenschwerpunkte: Bildung/Globales Lernen, Migration/Flucht, Umwelt-/Ressourcenschutz, Süd-Nord-Partnerschaften, Fairer Handel/Weltwirtschaft, Menschenrechte/ Demokratieförderung, Kinder und Jugendliche
Hauptsitz: Nürnberg
Tätig in: Bundesweit

Die Jesuitenmission als Hilfswerk der Jesuiten unterstützt aktuell weltweit ca. 600 Projekte in über 50 Ländern. Neben der Entwicklungszusammenarbeit mit einheimischen Partnern weltweit geht es der Jesuitenmission auch um Bewusstseinsbildung und Sensibilisierung für entwicklungspolitische Themen, hier bietet die Institution ein breites Bildungsangebot an u.a. durch das Projekt des Centrum für Globales Lernen im Bereich der entwicklungspolitischen Bildung und Advocacy. Weiterhin hat die Jesuitenmission einen intergenerationalen Freiwilligendienst „Jesuit Volunteers“.

Unser Angebot
Persönliche Einzelreflexion nach dem Einsatzjahr##- Coaching und Beratung##- Vernetzung von ehemaligen Freiwilligen, bzw. Vernetzung von Engagementaktivitäten in Deutschland-Österreich-Schweiz##Für zurückgekehrte Freiwillige wird aktuell ein vielfältiges Programm speziell für die Zielgruppe „RückkehrerInnen“ ausgearbeitet:##- Bildungsangebote: Tagungen, Workshops, Seminare rund um den Themenkomplex „Entwicklungspolitik“##- Methodentraining im Bereich des globalen Lernens##Seminar zum Themenkomplex "sinnvolles Engagement nach einem Freiwilligeneinsatz" im vom 6.-8. März 2013. Inhalte: Möglichkeiten des Engagements diskutiert sowie hilfreiche Arbeitsweisen / Tools / Methoden vorgestellt und evtl. auch konkrete Aktionen geplant werden.##- konkrete Mitwirkung in der Jesuitenmission & beim Centre for Global Learning: Viele der Zurückgekehrten helfen uns außerdem durch ehrenamtliches Engagement in den verschiedenen Aktivitäten des Centrums für Globales Lernen und der Jesuitenmission.##- Ansprechpartner für organisatorische Fragen bei eigenen Projekten – Beratung und Hilfestellung bei der Projektdurchführung, Workshops zu Moderations- und Organisationstechniken##- Übernahme der Verwaltung und Abwicklung bei eigenen Projekten und Aktionen##- Beratung bei Veranstaltungskonzeption und Entwicklung eigener Projekte

Hauptamtliche Mitarbeiter: 16
Ehrenamtliche Mitarbeiter: 30

Dein(e) Ansprechpartner: Carolin Auner, Samuel Drempetic

Jesuitenmission und Centrum für Globales Lernen
Königstr. 64
D-90402 Nürnberg

Telefon: 0911 / 2346-150

Website: www.jesuitenmission.de

Email: auner@jesuitenmission.de, dremptetic@cfgl.de

  Kindermissionswerk/missio

Themenschwerpunkte: Bildung/Globales Lernen, Gender/Frauen, Migration/Flucht, Umwelt-/Ressourcenschutz, Süd-Nord-Partnerschaften, Gesundheit/Medizin, Fairer Handel/Weltwirtschaft, Menschenrechte/ Demokratieförderung, Kinder und Jugendliche, Kultur, Menschen mit Behinderungen
Hauptsitz: Aachen
Tätig in: Bundesweit

Das Kindermissionswerk "Die Sternsinger" e.V. und missio - Internationales Katholisches Missionswerk e.V. sind Hilfswerke der katholischen Kirche, die weltweit Projekte für benachteiligte Menschen fördern. Gleichzeitig haben die beiden Werke laut Satzung den Auftrag, Menschen als Christen mit gezielten Bildungsangeboten für das Thema "Eine-Welt" zu sensibilisieren und so zu einer solidarischen Haltung in unserer Gesellschaft beizutragen.

Unser Angebot
Bei uns kann man sich informieren/beraten lassen über...
HIV/AIDS, Flucht, Länderberichte, Lebenssituation benachteiligter Kinder und Jugendlicher, weltkirchliche Spiritualität, Menschenrechte/Religionsfreiheit, Arbeit kirchlicher Werke, Kampagnenarbeit wie z.B. Schutzengelaktion oder Sternsingeraktion, Gesundheit und Ernährung
Wir unterstützen bei:
- Umsetzung eigener Ideen
- Suche nach geeigneten Engagementmöglichkeiten
Wir bieten Praktikastellen in unterschiedlichen Bereichen.

Hauptamtliche Mitarbeiter: 200
Ehrenamtliche Mitarbeiter: 0

Dein(e) Ansprechpartner: Melanie Brenner

Kindermissionswerk/missio
Goethestr. 43
D-52064 Aachen

Telefon: 0241-7507381

Website: www.sternsinger.org

Email: m.brenner@missio.de

Logo - KLJB im Erzbistum Paderborn e.V.

   KLJB im Erzbistum Paderborn e.V.

Themenschwerpunkte: Bildung/Globales Lernen, Migration/Flucht, Umwelt-/Ressourcenschutz, Süd-Nord-Partnerschaften, Fairer Handel/Weltwirtschaft, Menschenrechte/ Demokratieförderung, Kinder und Jugendliche
Hauptsitz: Paderborn
Tätig in:

Die Katholische Landjugendbewegung (KLJB) im Erzbistum Paderborn ist ein Kinder- und Jugendverband mit derzeit etwa 3900 MitgliederInnen. Aufgrund unserer engen Verwurzelung mit dem Lebensraum Land machen wir uns sowohl hierzulande als auch International insbesondere für die Belange von Kindern- und Jugendlichen im ländlichen Raum stark.

Als Kinder- und Jugendverband versteht die KLJB ihre Aufgabe v.a. darin ländliche Entwicklung voranzutreiben, um so jungen Menschen im Lebensraum Land eine gute Lebensperspektive und vielfältige Möglichkeiten der Teilhabe an Bildungsangeboten und gesellschaftlichem Leben zu ermöglichen. Die KLJB unterstützt mit ihren Angeboten die individuelle Entwicklung von Kindern und Jugendlichen und setzt Impulse, wie eine Verantwortungsübernahme für sich selbst und andere gelingen kann.

Die KLJB setzt sich deshalb für ein solidarisches Miteinander, für Frieden in der Welt sowie für gesellschaftliche Mitbestimmung und Demokratie ein. Darüber hinaus trägt der Verband mit seinen Angeboten und seiner Arbeit dazu bei, Chancengleichheit herzustellen, Vorhaben der ländlichen Entwicklung im globalen Süden zu fördern und jungen Menschen Erfahrungen im Austausch mit anderen Kulturen zu ermöglichen. Unser Menschenbild ist geprägt von einem Grundverständnis, das sich an Respekt und Wertschätzung orientiert. Durch das großartige Engagement seiner ehrenamtlichen MitarbeiterInnen gelingt es dem Verband, sich stetig weiter zu entwickeln und neue Ideen und Impulse in die Arbeit einfließen zu lassen.

Unser Angebot
Die KLJB lebt nicht nur durch ihre MitgliederInnen und durch die großartige Unterstützung von ehrenamtlichen HelferInnen, sondern auch durch eine projektbezogene Mitarbeit von InteressentInnen.

Aus- und Fortbildung
Wir bieten Aus- und Fortbildungen zu den Bereichen Gruppenleitung und Gruppenpädagogik, Internationales, Land/ländliche Entwicklung, Prävention, Ökologie und Spirituelles an. Neben den Standardangeboten, die auf der KLJB Homepage veröffentlicht sind, können jederzeit individuelle Anfragen gestellt werden.

Arbeitskreis oder -gremien Mitarbeit
Eine Mitarbeit ist zudem in verschiedenen Arbeitskreisen
 AK Eine Welt,
 AK AcKerLand,
 AG Geist/Spirituelles,
 AG Projektentscheidung,
 und/oder AK KISTE
möglich. Die Arbeitskreise setzen sich neben inhaltlichen Fragen ggf. auch mit der Konzipierung und Durchführung von Angeboten auseinander.
Der AK Eine Welt widmet sich globalen Fragestellungen und Themen und wirkt zudem an der Erstellung von Aktionsmaterialien zu entwicklungspolitischen Themen für die KLJB Spendenaktion (Aktion Minibrot) mit. Der AK AcKerland setzt sich mit aktuellen Themen im Bereich Landwirtschaft und ländliche Entwicklung auseinander, der AK Geist/Spirituelles entwickelt einen jugendgerechten Umgang mit Glaubensfragen und spirituellen Themen. Die AG Projektentscheidung setzt sich mit der Vergabe von Spendengeldern aus der o.g. Aktion Minibrot an Projekte in vorrangig Ostafrika, Asien und Lateinamerika ein. Der AK KISTE dagegen versteht sich als Redaktionsteam, das für die Erstellung der Verbandszeitschrift zuständig ist.
Die Arbeitsweise der Arbeitskreise und -gremien ist vielfältig. Sie reicht über Besichtigungen und Museumsbesuchen bis hin zur Erstellung von öffentlichkeitswirksamen Materialien, thematischen Diskussionen und Austauschen mit Fachreferenten, der Gestaltung Aktionen u.v.m.

Partnerschaft mit der CARYM in Sambia
Auch für die Kommunikation mit den Partnern und für eine lebendige Gestaltung der Partnerschaft freut sich der Verband über ein Engagement von begeisterungsfähigen, jungen Menschen!

Weltwärts Freiwilligendienst
Ausgehend von der Partnerschaft mit Sambia bietet die KLJB jungen Erwachsenen in Zusammenarbeit mit dem Mundus Eine Welt e.V. einen 12-monatigen Weltwärts Freiwilligendienst in einer Einsatzstelle in Sambia an.

Hauptamtliche Mitarbeiter: 6
Ehrenamtliche Mitarbeiter: 25

Dein(e) Ansprechpartner: Referat Internationales

KLJB im Erzbistum Paderborn e.V.
Leostraße 21
33098 Paderborn

Telefon: 05251 206 5260

Website: www.kljb-paderborn.de

Email: buero@kljb-paderborn.de

 Kolping Jugendgemeinschaftsdienste

Themenschwerpunkte: Bildung/Globales Lernen, Süd-Nord-Partnerschaften, Kinder und Jugendliche
Hauptsitz: Köln
Tätig in: Nordrhein-Westfalen

Die Kolping Jugendgemeinschaftsdienste (JGD), der Kolpingwerk Deutschland gGmbH haben sich in ihrer heutigen Form und inhaltlichen Ausrichtung aus der 1953 gestarteten Aktion „Versöhnung über den Gräbern”, mit dem Ziel der Wiederannäherung deutscher und französischer Jugendlicher in der Nachkriegszeit, entwickelt. Seit dem ist die Idee der Völkerverständigung durch Begegnung und gemeinsame Arbeit an einem gemeinnützigen Projekt zu unserem Leitbild geworden. Ziel der JGD heute ist es durch internationale, interkulturelle Jugendarbeit einen Beitrag zur Völkerverständigung zu leisten. Durch den Kontakt mit anderen Kulturen und Gesellschaftsordnungen soll eine Auseinandersetzung mit der eigenen Lebenssituation initiiert bzw. gefördert werden. Toleranz und Verständnis für andere Kulturen sollen gestärkt sowie ein Verständnis für globale Vernetzungen und Zusammenhänge geweckt bzw. gefördert werden. Die JGD sind eine anerkannte Entsendeorganisation für weltwärts-Freiwillige. Außerdem bieten wir viele Workcamps in Europa und in Übersee an und fördern den Rückaustausch durch die jährlich stattfindenden Jugendwochen zu denen wir Jugendgruppen aus unseren Partnerprojekten in Europa und Übersee nach Deutschland einladen.

Unser Angebot
Als Ehrenamtlicher kann man sich bei uns als Leiter eines Workcamps engagieren. Ehrenamtliche können desweiteren ihre Erfahrungen und Fähigkeiten bei unseren Seminaren einbringen oder uns bei den jährlich stattfindenden Jugendwochen in Deutschland unterstützen.

Hauptamtliche Mitarbeiter: 7
Ehrenamtliche Mitarbeiter: 200

Dein(e) Ansprechpartner: Annette Fuchs

Kolping Jugendgemeinschaftsdienste
St.-Apern-Straße 32
D-50667 Köln

Telefon: +49 (0) 221 / 20 70 1 -

Website: https://www.kolping-jgd.de/

Email: mfd@kolping.de

 MISEREOR e.V.

Themenschwerpunkte: Bildung/Globales Lernen, Umwelt-/Ressourcenschutz, Fairer Handel/Weltwirtschaft, Menschenrechte/ Demokratieförderung, Kinder und Jugendliche
Hauptsitz: Aachen
Tätig in: Bayern, Berlin, Nordrhein-Westfalen

MISEREOR ist das Werk der katholischen Kirche für Entwicklungszusammenarbeit. Es unterstützt Projekte in Asien, Afrika und Lateinamerika nach dem Grundsatz der „Hilfe zur Selbsthilfe“ und setzt sich auch in Deutschland und Europa für die Rechte der Armen aus den Ländern des Südens ein. Es bestehen enge und vertrauensvolle Beziehungen zu vielen kirchlichen und nichtkirchlichen Einrichtungen in Übersee. Seit August 2008 ist MISEREOR anerkannte Entsendeorganisation im „weltwärts“-Programm.

Unser Angebot
Bei uns kann man sich informieren/beraten lassen über...##Länderinformationen, entwicklungspolitische Veranstaltungen, 2-Euro-Aktion, Servicestelle Ehrenamt/Mitmachangebote

Hauptamtliche Mitarbeiter: 300
Ehrenamtliche Mitarbeiter: 200

Dein(e) Ansprechpartner: Anna Steinacher, Regina Hundt

MISEREOR e.V.
Mozartstrasse 9
D-52064 Aachen

Telefon: 0241 442 133

Website: www.misereor.de/

Email: freiwilligendienst@misereor.de

   Missionsschwestern vom Hlst. Herzen Jesu Hiltrup

Themenschwerpunkte: Bildung/Globales Lernen, Gender/Frauen, Migration/Flucht, Umwelt-/Ressourcenschutz, Süd-Nord-Partnerschaften, Gesundheit/Medizin, Fairer Handel/Weltwirtschaft, Menschenrechte/ Demokratieförderung, Kinder und Jugendliche, Senioren, Kultur, Menschen mit Behinderungen
Hauptsitz: Münster - Hiltrup
Tätig in:

Eine Welt Pädagogik - Weltkirchliche Arbeit - Religiöse Bildung - Solidarische Arbeit - Kultur + Begegnung - Freiwilligendienste

Unser Angebot
Rückkehrer- MaZ-Regionalgruppe Münster
Im MSC-Welthaus Hiltrup finden MaZ’ler/innen-Treffen statt. Sei dabei!

Es gibt etliche Anfragen, sich konkret zu engagieren: Z.B. in Kooperation mit SOLWODI – einem Verein der Frauen in Not beisteht und zu Themen wie z.B. Zwangsprostitution und Gewalt gegen Frauen arbeitet. Des weiteren gibt es die Anfrage, eine Brücke des Dialogs aufzubauen zwischen Papua Neuguinea und Deutschland. Ähnliches gilt für Deutschland.

Dennoch soll das gemeinsame Klönen, miteinander Kochen, Tee trinken, etc. nicht zu kurz kommen.
Du hast Lust mit zu machen und Ideen einzubringen? Dann melde dich doch einfach bei Jana.
(teismann@msc-welthaus.de)

Hauptamtliche Mitarbeiter: 4
Ehrenamtliche Mitarbeiter: 20

Dein(e) Ansprechpartner: sr.annette@msc-welthaus.de

Missionsschwestern vom Hlst. Herzen Jesu Hiltrup
Westfalenstr.109, 48165 Münster - Hiltrup
48165 Münster - Hiltrup

Telefon: (02501) 4498-22/4

Website: www.msc-welthaus.de

Email: maz@msc-welthaus.de

   NETZ Partnerschaft für Entwicklung und Gerechtigkeit e.V.

Themenschwerpunkte: Bildung/Globales Lernen, Süd-Nord-Partnerschaften, Fairer Handel/Weltwirtschaft, Menschenrechte/ Demokratieförderung, Kinder und Jugendliche
Hauptsitz: Wetzlar
Tätig in:

NETZ, Partnerschaft für Entwicklung und Gerechtigkeit NETZ, ist ein gemeinnütziger Verein.
Wir haben uns spezialisiert auf die Entwicklungszusammenarbeit mit Bangladesch. Weniger Hunger und mehr Gerechtigkeit sind unsere Ziele. Wir setzen an den Ursachen an: mit konkreten Selbsthilfe-Projekten für Ernährung, Bildung und Menschenrechte. Wir haben über 20 Jahre Erfahrung in der Freiwilligen-Entsendung. Jedes Jahr entsenden wir bis zu zehn Freiwillige, die gemeinsam als Gruppe von erfahrenen Referent/innen vorbereitet werden und gemeinsam ausreisen. Wir legen sehr viel Wert auf eine ausführliche und prozesshafte pädagogische Vorbereitung und Begleitung des Dienstes, die sich an den Bedürfnissen und Wünschen der Freiwilligen ausrichtet. In Bangladesch leben, lernen und arbeiten die Freiwilligen bei Nichtregierungsorganisationen (meist in ländlichen Gebieten), mit welchen wir seit vielen Jahren partnerschaftlich in Entwicklungsprojekten zusammenarbeiten. In Bangladesch werden die Freiwilligen durch eine Mitarbeiterin unseren Landesbüros vor Ort während des Dienstes begleitet. Neben dem Zwischenseminar werden monatliche Treffen aller Freiwilligen organisiert, damit sie in Austausch miteinander stehen und gemeinsam ihre Erfahrungen reflektieren können. Nach der Rückkehr engagieren sich unsere Ehemaligen in der Bildungsarbeit zu globalen Themen mit verschiedenen Zielgruppen, in der Vorbereitung von neuen Freiwilligen und bei der Weiterentwicklung des Freiwilligendienstes, sowie in der Redaktion unserer Zeitschrift.

Unser Angebot
Wir arbeiten in verschiedenen Regionen Deutschlands mit Aktionsgruppen (bspw. Schulen, Gemeinden, Welt-Läden) zusammen. Gemeinsam mit ihnen werden Bildungsveranstaltungen zu verschiedenen entwicklungspolitischen Themen durchgeführt (bspw. wirksame Entwicklungszusammenarbeit, Textilproduktion in Bangladesch, Klimawandel). Es gibt die Möglichkeit sich in unserem "Arbeitskreis Bildung" gemeinsam mit anderen Zurückgekehrten inhaltlich und methodisch weiterzubilden. Bei den Aktionsgruppen oder selbst-geplanten Aktionen im eigenen Umfeld können Ehemalige ein Bewusstsein für globale Zusammenhänge bei anderen stärken und ihre persönlichen Erfahrungen weitergeben.

Hauptamtliche Mitarbeiter: 15
Ehrenamtliche Mitarbeiter: 20

Dein(e) Ansprechpartner: Anastasia Rau

NETZ Partnerschaft für Entwicklung und Gerechtigkeit e.V.
Moritz-Hensoldt-Str. 20
35576 Wetzlar

Telefon: 06441 / 974630

Website: www.bangladesch.org

Email: rau@bangladesch.org

  Pazifik-Netzwerk e.V.

Themenschwerpunkte: Migration/Flucht, Umwelt-/Ressourcenschutz, Süd-Nord-Partnerschaften, Menschenrechte/ Demokratieförderung, Kultur
Hauptsitz: Neuendettelsau
Tätig in:

Im Pazifik-Netzwerk e. V. haben sich im Jahr 1988 Pazifikgruppen aus ganz Deutschland zu einem politisch und weltanschaulich unabhängigen Verein zusammengeschlossen. Das Pazifik-Netzwerk e. V. hat sich die Aufgabe gestellt, die politische, wirtschaftliche, ökologische und kulturelle Situation der pazifischen Inselstaaten einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen. Dies geschieht durch Publikationen, Vorträge, Seminare und
Informationsveranstaltungen.

Mit seiner Arbeit unterstützt das Pazifik-Netzwerk e. V. weltweit Nichtregierungsorganisationen, die sich für einen atomwaffenfreien und unabhängigen Pazifik
einsetzen. Der Respekt vor anderen Lebensweisen und kulturellen Werten sowie ihre Vermittlung mit dem Ziel der Völkerverständigung sind wichtige Bestandteile
unserer Arbeit. Das Pazifik-Netzwerk e. V. will dazu beitragen, das Recht auf Selbstbestimmung der Völker im Pazifik im politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Bereich durchzusetzen und der zunehmenden Umweltzerstörung und
deren Auswirkungen im Pazifik entgegenzuwirken.

Zu unseren Arbeitsschwerpunkten im Pazifik gehören:
• Atomtests und ihre Folgen
• Auswirkungen des Klimawandels
• Bergbau
• Kahlschlag der (Regen-)Wälder
• Konflikte und Friedensbildung
• Gefährdung der Biodiversität
• Politische Unabhängigkeit und Entkolonialisierung
• Versenken und Verbrennen von Industrie und Atommüll

Das Pazifik-Netzwerk e. V. hat zusammen mit anderen Organisationen als Anlaufstelle ein gemeinsames Büro eingerichtet, die Pazifik-Informationsstelle. Zum Trägerkreis der Pazifik-Infostelle gehören neben dem Pazifik-Netzwerk auch Mission EineWelt, das Centrum für Partnerschaft, Entwicklung und Mission der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern,
das Evangelische Missionswerk in Deutschland, das Zentrum für Mission und Ökumene der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland (Nordkirche), das Internationale Katholische Missionswerk missio in München sowie das Evangelisch-Lutherische Missionswerk Leipzig. Die Pazifik-Informationsstelle koordiniert und unterstützt die Arbeit der verschiedenen lokalen Gruppen des Pazifik-Netzwerks e. V.

Unser Angebot
In mehreren deutschen Städten und Regionen (darunter Hamburg, Nürnberg, Frankfurt, Berlin) finden regelmäßige „Pazifik-Stammtische“ und Regionalgruppentreffen statt, bei denen sich die Vereinsmitglieder und Interessierten austauschen oder sich in Vorträgen über aktuelle Themen informieren.

Einmal jährlich veranstaltet das Pazifik-Netzwerk e.V. eine Jahrestagung zu einem aktuellen Thema. Diese findet an einem Wochenende statt und beinhaltet thematische und interdisziplinäre Vorträge sowie Diskussionsrunden und gegebenenfalls Arbeitsgruppenarbeit zu einem im Vorjahr festgelegten Thema.

Darüber hinaus gibt es überregionale Langzeit-Arbeitsgruppen (beispielsweise für die Herausgabe von Publikationen oder die Aufbereitungen von Informationen über den Pazifik für Schülerinnen und Schüler) und temporäre Projektgruppen, zum Beispiel über die Folgen der Atombombentests oder die Auswirkungen des Klimawandels auf die pazifischen Inseln und ihre Völker.

Ausgewählte Aktivitäten des Pazifik-Netzwerk e. V. umfassen ferner
• Publikationen wie der „Rundbrief“ des Vereins, der Nachrichtenservice „pazifik aktuell“ der Pazifik-Informationsstelle, Bücher, Dossiers, „Blickpunkte“ und DVDs zu aktuellen Themen
• Kostenlos entleihbare Ausstellungen zu Themen wie Klimawandel, Atomtests oder Ressourcen sowie Begleitprogramme dazu
• Seminare zu aktuellen Themen
• Vorträge der Mitglieder zu diversen Thematiken Ozeaniens
• Informationsstände bei Veranstaltungen
• Unterstützung und Begleitung von Freiwilligen, Berufstätigen und Reisenden, die in den Pazifik gehen oder aus der Region zurückkehren
• Unterstützung und Begleitung von Besuchern, Praktikanten oder dauerhaft in Deutschland lebenden Pazifik-Insulanern

Die Vereinsarbeit wird überregional vom derzeit vierköpfigen ehrenamtlichen Vorstand des Pazifik-Netzwerks e. V. wahrgenommen.

Hauptamtliche Mitarbeiter: 2
Ehrenamtliche Mitarbeiter: 4

Dein(e) Ansprechpartner: Oliver Hasenkamp

Pazifik-Netzwerk e.V.
c/o Pazifik-Informationstelle Hauptstraße 2 Postfach 68 (Postanschrift)
91564 Neuendettelsau

Telefon: +49 1779597164

Website: www.pazifik-infostelle.org

Email: oliver.hasenkamp@pazifik-netzwerk.org

  terre des hommes Deutschland e.V.

Themenschwerpunkte: Bildung/Globales Lernen, Gender/Frauen, Migration/Flucht, Umwelt-/Ressourcenschutz, Gesundheit/Medizin, Fairer Handel/Weltwirtschaft, Menschenrechte/ Demokratieförderung, Kinder und Jugendliche
Hauptsitz: Osnabrück
Tätig in:

terre des hommes Deutschland e.V. ist ein entwicklungspolitisches Kinderhilfswerk und eine Bürgerinitiative. Wir fördern Projektpartner in mehr als 30 Ländern in Lateinamerika, Südostasien, Indien, Afrika und in Deutschland.
Unsere wichtigsten Arbeitsgebiete und Themen:
- Kinderrechte/Schutz vor ausbeuterischer Kinderarbeit
- Kinder in bewaffneten Konflikten/Kindersoldaten
- Flüchtlinge und intern Vertriebene
- Ökologische Kinderrechte
- Bildung und Ausbildung

In Deutschland engagieren sich ehrenamtliche terre des hommes Mitglieder in mehr als 100 Städten in allen Bundesländern, außerdem gibt es thematisch arbeitende Gruppen und Kinder- und Jugendgruppen.
Seit einigen Jahren gibt es ein Internationales Jugendnetzwerk, das jährlich eine Global Action Month zum Thema Kinderrechte organisiert, an dem sich 130 Gruppen weltweit beteiligt haben (2014).
Das Städteverzeichnis und weitere Informationen über die ehrenamtliche Struktur von terre des hommes unter "Machen Sie mit" auf www.tdh.de.

Unser Angebot
Es gibt verschiedene Möglichkeiten des Engagements: in den lokalen Gruppen, bundesweit in Themen-Gruppen, im Internationalen Jugendnetzwerk terre des hommes. Die Geschäftsstelle in Osnabrück bietet für Studierende eine begrenzte Anzahl Praktikumsplätze.
terre des hommes publiziert umfangreiche Informationen zu Themen und Regionen.

Hauptamtliche Mitarbeiter: 70
Ehrenamtliche Mitarbeiter: 1200

Dein(e) Ansprechpartner: Andreas Rister

terre des hommes Deutschland e.V.
Ruppenkampstraße 11 a
49078 Osnabrück

Telefon: 0541 7101122

Website: www.tdh.de/nc/machen-sie-mit/unsere-arbeitsgruppen/arbeitsgruppenkarte.html

Email: a.rister@tdh.de

  Welthaus Bielefeld

Themenschwerpunkte: Bildung/Globales Lernen, Gender/Frauen, Umwelt-/Ressourcenschutz, Süd-Nord-Partnerschaften, Fairer Handel/Weltwirtschaft, Menschenrechte/ Demokratieförderung, Kultur
Hauptsitz: Bielefeld
Tätig in: Bundesweit

Wir sind eine Organisation, die über weltwärts nach Ecuador, Mexiko, Mosambik, Nicaragua, Peru und Südafrika entsendet und auch als Bildungsträgerin aktiv ist. Neben der pädagogischen Begleitung der weltwärts-Freiwilligen bieten wir vielfältige Angebote für Rückkehrer und Rückkehrerinnen und allen anderen Menschen, die sich entwicklungspolitisch und im Bereich Globales Lernen engagieren möchten.

Unser Angebot
Im Welthaus Bielefeld gibt es vielfältige Engagementmöglichkeiten in unseren diversen Hausgruppen (wie beispielsweise eine Open Globe Gruppe oder die Fair Trade Gruppe), bei einzelnen Aktionen oder im Verein direkt. Alle Infos sind auf unserer Homepage unter: http://www.welthaus.de/engagement/ einsehbar.

Hauptamtliche Mitarbeiter: 18
Ehrenamtliche Mitarbeiter: 80

Dein(e) Ansprechpartner: Barbara Schütz, Veronika Kirschner, Lena Bormann

Welthaus Bielefeld
August-Bebel-Str. 62
33602 Bielefeld

Telefon: 0521 / 98648-41

Website: www.welthaus.de/weltwaerts

Email: barbara.schuetz@welthaus.de, Veronika.Kirschner@welthaus.de, Lena.Bormann@welthaus.de