weltwärts

verbindet

17 Ziele - Alle Projekte

DAS LEBEN IST TRAUM / A VIDA E SOHNO

Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen

01.04.2018 - 30.04.2019

JugendTheaterWerkstatt Spandau

Berlin

Centro de Animacao Artistica do Cazenga / ANIM´ART

Angola

Wie kann ich Einfluss nehmen? Was wären gerechte Modelle für die Welt? Wie entkomme ich den Erwartungen meiner Vorfahren? Der Text DAS LEBEN IST TRAUM/ A VIDA E SONHO ist Ausgangsmaterial für unseren entwicklungspolitisch künstlerischen Jugendaustausch. Deutschland und Angola haben grundverschiedene Geschichten, Bevölkerungsstrukturen und Entfaltungsmöglichkeiten für junge Menschen. Um so interessanter gestaltet sich die gemeinsame Bearbeitung von Gesellschaftsfragen (Ziel 16) – zumal die Idee unserer beiden jungen Institutionen so ähnlich ist: Die Gesellschaft nicht abzubilden, sondern sie selbst weiter zu denken. Da vor allen Dingen in Angola eine direkte biographische Recherche auf Grund der politischen Gegebenheiten eher schwierig ist, haben wir gemeinsam beschlossen, das Ziel mit den Jugendlichen über einen bereits bestehenden Text zu verhandeln, um durch diese pädagogische Methode aktuelle Probleme und das Ziel 16 leichter behandeln zu können. Das gemeinsam erarbeitete Projekt gliedert sich in 5 Schritte: 1. Konzeptionsphase mit Video-Botschaften, gemeinsamen Blog, sowie Workshops mit Referent*innen in beiden Städten. Recherchen durch Interviews mit verschiedenen Akteuren der Zivilgesellschaft, sowie Recherche-Austausch und Texterstellung. Des Weiteren partizipative künstlerische und entwicklungspolitische Arbeit in den Gruppen vor Ort, dabei auch Fahrten zu großen Institutionen und Diskussion mit Verantwortlichen. In Berlin werden europäische Kommission, Botschaft von Angola, Akademie der Künste, Berlin Postkolonial etc. besucht, in Luanda die deutsche Botschaft, das Goethe-Institut Luanda, u. a.. Diskutiert wird die Verantwortung von Institutionen für friedliche und inklusive Gesellschaften. Inhalt wird die Erarbeitung und digitale Vorstellung einzelner Szenen aus dem Buch DAS LEBEN IT TRAUM / A VIDA E SONHO. 2. Besuch der Gruppe aus Luanda in Berlin: Inhalte werden  Probenphasen, informelle Zeit, von den Berliner Jugendlichen gestaltete Programmpunkte, gemeinsame Erarbeitung von Bühnen- und Kostümbild mit professioneller Hilfe und der Musik, Präsentation einer Werkstatt-Fassung, mit anschließendem Gespräch, sowie entwicklungspolitische Workshops sein. 3. Zwischenphase: weitere künstlerische und entwicklungspolitische Arbeit in den Gruppen wird stattfinden, sowie Reflexionsphasen eingebracht werden. 4. Besuch der Berliner Gruppe in Luanda: Inhalte werden Probenphasen, informelle Zeit, von den angolanischen Jugendlichen gestaltete Programmpunkte, erneute gemeinsame Erarbeitung von Bühnen- und Kostümbild und der Musik mit professioneller Hilfe, Präsentation einer Werkstatt-Fassung, mit anschließendem Gespräch, sowie entwicklungspolitische Workshops sein. 5. Gemeinsame Nachbereitung, Planung von Folgeprojekten und Erstellung einer Dokumentation.

RE-WAYS" (Renewable Energies Winter Advanced Youth Seminar

Bezahlbare und saubere Energie

01.04.2018 - 31.12.2018

IYDA e. V.

Nordrhein-Westfalen

Young United Al Hoceima

Marokko

This a project that combines diverse participants of different North African countries and Germany, IYDA e.V. (Germany), IYDA (Egypt), and Young United (Morocco), in order to enlighten the large‐scaled and renewable technologies that are suited to enhance the human development and achieve sustainable solutions to the environmental awareness.

Hüllywood meets Hillywood - Film, creativity and intercultural encounter between young people from Rwanda and Germany

Hochwertige Bildung

01.04.2018 - 31.12.2019

ABC Bildungs- und Tagungszentrum e. V.

Niedersachsen

Kwetu Film Institute

Ruanda

​We want to connect young people from Germany and Rwanda who are enthusiastic about filmmaking and acting by getting them engaged in a mutual project which combines high level movie production, media literacy training, civic and cultural education and intercultural exchange. Producing movies together is a given common determinator for the potential participant and a vehicel for exchange, understanding based on shared experiences and achievements. Besides the actual film production, the exchanges are embedded in workshop phases and spare time for intercultural exchange and informal learning. This is the homepage to our project: https://adamstownfilm.com.  

"Zirkustheaterprojekt zum Thema nachhaltiger Konsum" - Arbeitstitel: Circus for global change

Nachhaltige/r Konsum und Produktion

01.04.2018 - 30.09.2019

Aktions- und Zirkusbüro Otto-Dullenkopf-Park/ Stadtjugendausschuss e. V. Karlsruhe

Baden-Württemberg

Escuela de la Comedia y el Mimo Granada Nicaragua

Nicaragua

Im Mittelpunkt des Projektes steht die gemeinsame Erarbeitung eines theatralen Zirkusstücks, in dem die Jugendlichen ihre Sicht auf die Thematik „Nachhaltiger Konsum" zum Ausdruck bringen. Durch die intensive zirzensisch-künstlerische Zusammenarbeit der Jugendgruppen werden interkulturelle Lernprozesse über Methoden der Zirkuspädagogik in Gang gesetzt. Durch die Auseinandersetzung mit dem UN-Nachhaltigkeitsziel 12 werden die Jugendlichen angeregt, ihre Rolle in einer globalen Welt zu reflektieren und über eine aktive Mitgestaltung nachzudenken.

Setting Sails for Partner-Ships

Partnerschaften zur Erreichung der Ziele

01.02.2018 - 31.12.2019

European play work association (e.p.a.)

Hamburg

Act for Change

Ghana

​This bi-lateral project looks into concepts for fair global partnerships, based on equal rights and solidarity, essential for sustainable development. Implementing the goal practically by developing participative, playful methods, working with youth in the communities, eg interactive theatre. The methods are transferable, raising people’s awareness for the opportunities of the SDGs, emphasising the importance and challenges of fair global partnership and networking. The project will sustainably strengthen young civil society commitment.

"Lasst uns zusammen lossegeln" (Sisimbom!)

Keine Armut

01.02.2018 - 30.09.2019

Cactus Jugendtheater Werkstatt e. V.

Nordrhein-Westfalen

Tete Adehyemma Dance Theatre

Ghana

In dem Austauschprojekt werden jeweils 6 Jugendliche zwischen 16 und 27 Jahren aus unterschiedlichen sozialen und Bildungsmilieus zweimal miteinander arbeiten und leben. Unter pädagogischer Leitung entwickeln sie ein Theaterstück zum SDG „keine Armut" unter Berücksichtigung der divergenten „Armutsbegriffe" der Partnerländer. Die wirtschaftlichen Zusammenhänge werden unter entwicklungspolitischen als auch genderspezifischen Aspekten erforscht. Das Stück wird in Deutschland und Ghana präsentiert, die Begegnungen werden über regelmäßige Kommunikation vorbereitet.

Out of the box

Weniger Ungleichheiten

01.02.2018 - 31.12.2019

Partner über Grenzen / LidiceHaus

Bremen

Mathare Youth Film Festival (MYFF)

Kenia

Der Jugendgruppenaustausch stellt eine Kooperation zwischen der Jugendbildungsstätte LidiceHaus gGmbH und Partner über Grenzen e.V. (PüG) aus Bremen sowie dem Verein MYFF aus Nairobi dar. Während jeweils dreiwöchiger Begegnungen in Bremen (2018) und Nairobi (2019) sowie einer intensiven Vor-/Zwischen- und Nachbereitungsphase werden sich 20 Jugendliche und 4 Leitungspersonen u.a. über das Medium Film mit dem SDG 10 (reduzierte Ungleichheiten) auseinandersetzen. Die Kernziele sind dabei der Perspektivwechsel und die rassismuskritische Sensibilisierung der Teilnehmenden.

YoUbuntu

Maßnahmen zum Klimaschutz

01.01.2018 - 31.12.2018

Starkmacher e. V.

Baden-Württemberg

Urban Resilience Initiative

Südafrika

"YoUbuntu" hat das Ziel, 18 Jugendliche aus Berlin und Kapstadt über globale Zusammenhänge zu informieren, eine globale Gemeinschaft aufgrund der Ubuntu-Philosophie zu fördern und Multiplikator:innen nachhaltiger Lebensformen auszubilden. In den zwei Treffen tauschen sie sich über die SDGs aus, lernen zukunftsorientierte Ansätze kennen und erkunden innovative Beispiele des grünen Unternehmertums. Sie werden dabei in sozialen, nachhaltigen und unternehmerischen Kompetenzen gecoacht und entwickeln eigene Ideen zum Thema, die sie lokal umsetzen.

Völlig utopisch-bis wir es machen! Jugendliche in Sambia & Deutschland gestalten lebenswerte Städte

Nachhaltige Städte und Gemeinden

01.01.2018 - 31.12.2019

terre des hommes Deutschland

Niedersachsen

Environment Africa Zambia

Sambia

​Über eine Laufzeit von zwei Jahren entwickeln Jugendliche aus dem sambischen Jugendumweltprojekt Environment Africa gemeinsam mit Auszubildenden des internationalen Logistikunternehmen DACHSER und Jugendlichen aus dem terre des hommes Jugendnetzwerk in Deutschland eine Projektidee zum SDG 11. Die Jugendlichen gestalten aus ihrer eigenen Perspektive lebenswerte Städte, indem sie mit ihren Aktivitäten Impulse für nachhaltige soziale und ökologische Veränderungen auf lokaler Ebene in Sambia und Deutschland geben.

Hetzerath-Sharing: Gemeinsam für genügend gesunde Nahrungsmittel - überall auf der Welt

Kein Hunger

01.01.2018 - 31.10.2019

Projektwerkstatt Zukunft e. V.

Rheinland-Pfalz

Sharing Youth Centre (SYC)

Uganda

​The project aims at bringing youths together to discuss and share ideas about food production and nutrition. In the midst of the global discussion about how to overcome hunger, malnutrition and related diseases, the United Nations SDG 2 shall be jointly discussed from their respective personal situation and point of view. This includes exchange of ideas to promote traditional local dishes as well as urban gardening in both countries. The debate will affect as well environmental safety and social justice in order to produce and enjoy healthy food.