Internetpräsenz weltwärts

Gute Ergebnisse bestätigt

Bericht zur vierten Freiwilligenbefragung veröffentlicht

Nach 2013, 2014 und 2015 wurden zum vierten Mal die Rückkehrerinnen und Rückkehrer befragt, die im Jahr 2016 ihren weltwärts-Freiwilligendienst beendet haben. Die guten Ergebnisse aus den Vorjahren wurden weitestgehend bestätigt: Erneut äußern sich 94 % der Freiwilligen zufrieden über ihren Freiwilligendienst. Besonders erfreulich: Noch nie war die allgemeine Zufriedenheit mit den Einsatzplätzen vor Ort so hoch wie dieses Mal (86 %).

Jedes Jahr leisten mehr als 3.300 Freiwillige mit etwa 160 Entsendeorganisationen ihren Dienst in rund 60 Aufnahmeländern – und werden vom Umfragezentrum Bonn ausführlich zu ihren Erfahrungen befragt. 1.552 Rückkehrerinnen und Rückkehr haben an der aktuellen Befragung teilgenommen – damit liegt die Rücklaufquote mit 47 % um einige Prozentpunkte niedriger als in den Vorjahren (57 bzw. 62 %). Das ist mit großer Wahrscheinlichkeit auf die parallel stattgefundenen Befragungen der Langzeitevaluierung des weltwärts-Programms zurückzuführen.

Erfreuliche Gesamtzufriedenheit

Die Gesamtzufriedenheit mit der Teilnahme am weltwärts-Programm bleibt hoch. Die Ergebnisse der bislang durchgeführten vier Befragungen von 2013 bis 2016 zeigen: Das weltwärts-Programm wird von den Freiwilligen über die Jahre hinweg nahezu gleichbleibend positiv gesehen. Die im vorigen Jahr erzielte leichte Steigerung des Anteils der sehr Zufriedenen wurde 2016 bestätigt.

Ausgewählte Ergebnisse von 2016

  • 94 % waren mit ihrem Freiwilligendienst insgesamt eher bis sehr zufrieden.
  • Die Teilnahme an weltwärts im eigenen Einsatzland und am Freiwilligendienst würden über 70 % der Befragten sehr wahrscheinlich auch ihren Freundinnen und Freunden empfehlen.
  • 94 % der Freiwilligen waren mit der Unterstützung ihrer Entsendeorganisation bei der Vorbereitung sehr oder eher zufrieden.
  • 86 % der Freiwilligen waren mit ihrem Einsatzplatz insgesamt sehr oder eher zufrieden.
  • Die programmbegleitenden Seminare (Vorbereitung, Zwischenseminar, Nachbereitung) der Entsende- und Aufnahmeorganisationen wurden von der überwiegenden Mehrheit der Freiwilligen insgesamt als (sehr) hilfreich wahrgenommen.
  • Die Ergebnisse zeigen, dass ein Freiwilligendienst im weltwärts-Programm eine bereichernde Erfahrung ist und die Freiwilligen in vielfältiger Weise profitieren – z.B. hinsichtlich der eigenen persönlichen Entwicklung, aber auch bei der Offenheit gegenüber anderen Kulturen oder sozialer Verantwortung.
  • Die Bereitschaft der Rückkehrerinnen und Rückkehrer für freiwilliges Engagement über den eigentlichen Freiwilligendienst hinaus ist hoch.
  • 67 % der aktuell nicht freiwillig Engagierten möchte zukünftig im Bereich Antirassismus, Asyl und Migration aktiv werden.

Die Freiwilligenbefragung zeigt jedoch auch Bereiche auf, in denen die Freiwilligen Verbesserungsbedarf sehen. So ist zum Beispiel die Weiterempfehlungsbereitschaft des eigenen Einsatzplatz oder die Zufriedenheit mit der Vorbereitung auf die konkrete Tätigkeit vor Ort vergleichsweise schwächer ausgeprägt. In den offenen Rückmeldungen, warum Freiwillige mit ihrem Einsatzplatz (eher) unzufrieden waren, stellen sie vor allem Unterforderung oder mangelnde Einbindung am Einsatzplatz als zentrale Ursachen heraus.

Der vollständige Bericht ist auf der weltwärts-Homepage abrufbar. Er gibt einen detaillierten Überblick über die Ergebnisse, Statistiken und demografischen Merkmale der befragten Freiwilligen.