Internetpräsenz weltwärts

Rückreise aller weltwärts Nord-Süd Freiwilligen

Corona Virus macht Rückkehr nach Deutschland notwendig

Angesichts der sich stetig verschärfenden Situation um die weltweite Ausbreitung des Corona Virus hat das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) in Rücksprache mit dem Auswärtigen Amt entschieden, dass alle im Ausland befindlichen Freiwilligen nach Deutschland zurückkehren.

Auch wenn die Verbreitung des Corona Virus in den meisten Einsatzländern noch nicht den gleichen Verlauf wie in Deutschland angenommen hat, gibt es keinen Grund davon auszugehen, dass sich die Entwicklung dort wesentlich anders als in Europa gestalten wird. Auch wenn einzelne Einsatzländer bislang nicht von Einschränkungen betroffen sind, kann sich das sehr kurzfristig ändern. Die internationale Mobilität wurde in den letzten Tagen bereits massiv eingeschränkt. Deshalb werden die weltwärts-Trägerorganisationen zeitnah die Rückreise aller deutschen Freiwilligen in die Wege leiten.

Grundlage der Entscheidung des BMZ, dass die Freiwilligen nach Deutschland zurückkehren, ist die zu erwartende Verschärfung der Gesundheits-, Sicherheits- und Versorgungssituation in vielen Einsatzländern.

Wichtiger Hinweis

Wo die Mobilität von behördlicher Seite eingeschränkt wurde, ist eine Rückreise der Freiwilligen aktuell nicht möglich. Das gleiche gilt für Länder, die ihre Flugverbindungen nach Deutschland eingestellt haben. Bei der Rückreise der Freiwilligen geht Sicherheit vor Schnelligkeit. Sollte eine Rückreise der Freiwilligen aktuell nicht auf sicheren Wegen möglich sein, bleiben die Freiwilligen vor Ort, bis eine sichere Rückreise ermöglicht werden kann. Diejenigen Freiwilligen, die aus diesen Gründen vor Ort bleiben, sind dazu angehalten, ihre Angaben in der ELEFAND-Liste – insbesondere Kontakt und Wohnort – aktuell zu halten, um für die deutsche Botschaft erreichbar zu bleiben.

Zur ELEFAND-Liste

Informationen zum Süd-Nord-Freiwilligendienst

Für internationale Freiwillige, die ihren weltwärts-Freiwilligendienst aktuell in Deutschland leisten, gilt: Wenn die Freiwilligen ihren Dienst beenden möchten, ist das in jedem Fall möglich. Freiwillige und Aufnahmeorganisationen in Deutschland sind dazu aufgefordert, einvernehmliche Lösungen bezüglich der Weiterführung oder Beendigung des Freiwilligendienstes zu finden. Die Möglichkeit der Rückreise hängt ab von den aktuell verfügbaren Flugverbindungen. Auch hier gilt: Bei der Rückreise der Freiwilligen in ihre Heimatländer geht Sicherheit vor Schnelligkeit.