weltwärts
gehen

Unterstützung des Projekts forest4water im Atlantischen Regenwald in Brasilien II

  • Einsatzort: ROSARIO DA LIMEIRA Minas Gerais, Brasilien
  • Sprache(n): Englisch, Portugiesisch
  • Startmonat: ab August | 12 Monate
  • Platz-Nr.: 222098

Die Aufnahmeorganisation vor Ort

Associação Amigos de Iracambi

Deine Aufgabe

Unser Nordpartner, das Südamerika-Zentrum Hannover e.V. pflegt eine Partnerschaft mit IRACAMBI in Brasilien. Seit 1999 arbeitet Iracambi im ländlichen Raum für Natur- und Umweltschutz, sowie an der ländlichen Entwicklung des Tales Graminha im Distrikt Rosário da Limeira, Minas Gerais, Brasilien. Weitere Aktivitäten sind in Naturschutzgremien und Menschenrechtsarbeit auf nationaler und internationaler Ebene. 50 ha der Fazenda Iracambi bestellt die NGO Amigos Iracambi und hat diese vollständig aufgeforstet. Die Fläche grenzt an einen Nationalpark, hier ist ein kleines Research Center entstanden. Das Center beinhaltet ebenfalls eine Umweltbildungsstation. Weiterhin findet Bildungsarbeit für ländliche Entwicklung in den Gemeinden und Schulen der umliegenden Kommunen statt. Die Freiwilligen leben unter einfachen Lebensbedingungen im Naturschutzgebiet. Es steht eine lokale Unterkunft zur Verfügung und Verpflegung wird gestellt. Der Einsatzort ist ca. 30 km von der nächsten Stadt entfernt.

"Ohne Bäume gibt es kein Wasser und ohne Wasser existiert kein Leben. Also wenn wir Bäume pflanzen, pflanzen wir Wasser!" - unter diesem Motto unterstützen die Freiwilligen unter Anleitung der Mitarbeitenden das Projekt Forest4water von Iracambi. Hier insbesondere die Kinderstube der Baumschule und helfen bei Aufforstungsprogrammen mit und gehen in die umliegenden Communities um auch dort von - und miteinander zu lernen und gemeinsam Wasser zu pflanzen. es wurden bisher 160.000 Bäume gepflanzt und das Ziel ist es bis 2030 eine Million Bäume zu pflanzen. Die Freiwilligen haben einen Supervisor sowie eine Mentorin vor Ort die sie an die Arbeit heranführen.

Anforderungen an dich

Es werden Portugiesisch Kenntnisse von mindestens A1 benötigt. Diese können aber auch noch vor der Ausreise mittels Sprachkurs erworben werden. Weiterhin ist ein hohes Maß an Motivation, Eigeninitiative und Selbstständigkeit von Vorteil. Großes Interesse an der Natur und Naturschutzfragen wird vorausgesetzt. Eine gute körperliche Kondition sowie die Bereitschaft sich an einfache Lebensbedingungen anzupassen sind notwendig. Wichtig ist auch, sich an die Regeln des Gastlandes und der Organisation zu halten und Anweisungen und Hierarchien vor Ort zu akzeptieren. Sie dienen meist der Sicherheit. Ein konstruktiver Umgang mit schwierigen/ungewohnten Situationen ist unabdingbar.

Ansprechpartner*in und Entsendeorganisation

Verein Niedersächsischer Bildungsinitiativen e.V. (VNB)
Gloria Damanka
Geschäftsstelle NordWest
Bahnhofstr. 16
49406 Barnstorf

Sende eine E-mail an diese Entsendeorganisation

So geht’s weiter:

Für Information oder Bewerbung, wende Dich direkt an die Entsendeorganisation:

Verein Niedersächsischer Bildungsinitiativen e.V. (VNB)