weltwärts
gehen

Jugendbildungsarbeit

  • Einsatzort: Tezontepec de Aldama, Mexiko
  • Sprache(n): Spanisch
  • Zeitraum: ab Juli | 12 Monate
  • Platz-Nr.: 218270

Die Aufnahmeorganisation vor Ort

Diócesis de Tula

Deine Aufgabe

Da viele Projekte vor allem im ländlichen Bereich katholisch geprägt sind, kooperieren wir mit der Partnerorganisation Diözese Tula. Das Projekt ist an eine Pfarrgemeinde vor Ort angegliedert, die von einem starken Zuzug von Familien bzw. Alleinerziehenden geprägt ist, die in der Stadt auf der Suche nach Arbeitsplätzen sind. Durch den sprunghaften Anstieg der Bevölkerung gibt es wenig Freizeitangebote für die Kinder und Jugendliche, die oftmals aus schwierigen Familienverhältnissen kommen. Des Weiteren haben viele den Wunsch in die USA zu migrieren. Es wird versucht Freizeit- und Bildungsangebote für die benachteiligten Kinder und Jugendlichen zu schaffen und ihnen Perspektiven vor Ort aufzuzeigen.

Der Freiwillige bietet für die Kinder und Jugendlichen vor Ort Freizeitangebote an. Durch Hausaufgabenhilfe und Freizeitgestaltung unterstützen sie die Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung und schaffen einen Ausgleich zu den schwierigen Familienverhältnissen. Des Weiteren wird bei bei der Orientierung in der neuen Stadt geholfen und Zukunftsperspektiven aufgezeigt. Gemeinsam mit den Haupt- und Ehrenamtlichen vor Ort werden Bildungsveranstaltungen zum Thema der Migration und zur Berufsorientierung angeboten. Der Freiwillige unterstützt die langjährige entwicklungspolitische Partnerschaftsarbeit, indem im Austausch vor Ort z.B. die Genderfrage thematisiert wird.

Anforderungen an dich

- möglichst Erfahrungen im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit - physische und psychische Belastbarkeit - Akzeptanz des spirituell-kirchlichen Kontextes

Ansprechpartner*in und Entsendeorganisation

Bischöfliches Generalvikariat Münster, Referat Weltkirche
Sebastian Aperdannier
Domplatz 31
48143 Münster

Sende eine E-mail an diese Entsendeorganisation

So geht’s weiter:

Für Information oder Bewerbung, wende Dich direkt an die Entsendeorganisation:

Bischöfliches Generalvikariat Münster, Referat Weltkirche