weltwärts
gehen

Wohnungsbau- und Gemeindeentwicklung für benachteiligte Menschen in Costa Rica II

  • Einsatzort: San José, Costa Rica
  • Sprache(n): Spanisch
  • Zeitraum: ab Juli | 11 Monate
  • Platz-Nr.: 217859

Die Aufnahmeorganisation vor Ort

AFS Programas Interculturales Costa Rica

Deine Aufgabe

Die Fundación TECHO früher (Un Techo para mi País) ging aus einer chilenischen Studentenbewegung hervor, die Mediaguas (Notunterkünfte; feste Holzhütten mit Blechdach und einem Raum) für Menschen in extremer Armut oder nach Naturkatastrophen baute. Mittlerweile gibt es die Fundación TECHO in fast ganz Lateinamerika und ist in 21 Ländern national vertreten. In Costa Rica gibt es TECHO seit 2006. Ziel der Stiftung ist es durch Häuserbau & Gemeindeentwicklung der armen Bevölkerungsschicht zu mehr Lebensqualität/sozialer Teilhabe zu verhelfen. Außerdem will TECHIO auf die prekären Lebensverhältnisse von einem Großteil der Bevölkerung aufmerksam machen und durch ihre Aktivitäten ein Zeichen für mehr Solidarität und Gerechtigkeit setzen.

Der Fokus wird auf dem Bau von Notunterkünften für Menschen in extremer Armut liegen sowie auf der logistischen Vorbereitung, wie z.B. Material- und Teamzusammenstellung, Identifikation der Einsatzgebiete etc. Darüber hinaus wird der FWD Gelegenheit haben, sich in die Bereiche Fundraising/Veranstaltungsorganisation und Presse-/ Öffentlichkeitsarbeit einzubringen. Auch die Schulung der lokalen ehrenamtl. Mitarbeiter zu Themen wie Menschenrechte/Demokratieförderung, Armutsbekämpfung, gesundheitl. Aufklärung etc. können zum Aufgabengebiet des FWD gehören. Ziel des Einsatzes ist es durch die Bereitschaft Verantwortung zu übernehmen, die Mission von TECHO fortzuführen und zu verbreiten.

Anforderungen an dich

Erfahrungen in den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit, Fundraising, Medien oder Websitegestaltung sind wünschenswert, jedoch keine Bedingung. Handwerkliche Fähigkeiten wären von Vorteil. Vorausgesetzt werden Fleiß, Pünktlichkeit, Teamfähigkeit und Engagement, darüber hinaus Effizienz, Verantwortung, Kreativität und Objektivität. Die Identifikation mit Ehrenamtlichenarbeit und den Zielen der lokalen NGO sowie die Bereitschaft verschiedenen Menschen konstant zusammenzuarbeiten sind wichtige Voraussetzungen.

Ansprechpartner*in und Entsendeorganisation

AFS Interkulturelle Begegnungen e.V.
Melanie Siemer
Abt. Freiwilligendienste
Friedensallee 48
22765 Hamburg

Sende eine E-mail an diese Entsendeorganisation

So geht’s weiter:

Für Information oder Bewerbung, wende Dich direkt an die Entsendeorganisation:

AFS Interkulturelle Begegnungen e.V.