weltwärts
gehen

Einrichtung für männliche Opfer von familiärer und sexueller Gewalt

  • Einsatzort: La Tomilla, Cayma, Peru
  • Sprache(n): Englisch, Spanisch
  • Zeitraum: ab September | 12 Monate
  • Platz-Nr.: 217163

Die Aufnahmeorganisation vor Ort

BLANSAL - Instituto de Apoyo y Desarrollo Social

Deine Aufgabe

Casa Verde in Arequipa bietet Jungen im Alter von drei bis achtzehn Jahren, die Opfer von Misshandlungen, sexuellen Missbrauchs oder Vernachlässigung sind, die Möglichkeit eine Perspektive für ein gewaltfreies und selbstbestimmtes Leben zu entwickeln. Es bietet Hilfe auf dem Weg in ein unabhängiges und selbstbestimmtes Leben. Casa Verde verstärkt ihre individuellen Fähigkeiten, ihre persönliche Weiterentwicklung und bietet ihnen Schutzraum vor Gewalt. Im Sinne einer ganzheitlichen Förderung der Kinder kommt der Bildung eine große Bedeutung zu. Als wichtige Grundlage für ein späteres (Berufs-)Leben besuchen die Jungen je nach ihrem individuellen Leistungsstand eine der nahegelegenen Schulen. Nachmittags werden sie in Casa Verde darin unterstützt, dass sie Lernen und die Schule als einen Ort des Erfolges erleben und ein späteres Leben darauf aufbauen können. Die Arbeit in Casa Verde zielt auf das Wohlergehen der Jungen ab und sorgt dafür, dass sie wieder psychisch und seelisch gesunden.

-Unterstützung in der tutoriellen Arbeit des Kinderheims Casa Verde (Unterstützung bei der schulischen Betreuung und Begleitung der Jugendlichen in Zusammenarbeit mit dem jeweiligen Sozialpädagogen) -Begleitung der Kinder und Jugendlichen im Alltagsbereich (bspw. Unterstützung bei der Nahrungszubereitung und der Bewältigung von Alltagsaufgaben) -Unterstützung der Kinder und Jugendlichen bei den Hausaufgaben, Nachhilfe in einzelnen Fächern -Unterstützung und Planung von Freizeitangeboten (bsp. Sportangebote, Filmabende, Musikunterricht, Begleitung einer 7-tägigen Ferienfahrt im Sommer mit den Kindern und Jugendlichen) -Teilnahme an der wöchentlichen Teamsitzung des pädagogischen Personals

Anforderungen an dich

Die Freiwilligen müssen die Bereitschaft mitbringen, mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen zu arbeiten und ein Interesse für die pädagogische Arbeit mitbringen. Des weiteren wird Selbstständigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Kreativität und Flexibilität, Geduld und Belastbarkeit erwartet. Zudem sind Grundkenntnisse der spanischen Sprache und die Bereitschaft, die Kenntnisse zu vertiefen, Voraussetzung. Die Bereitschaft eigene Projekte kreativ zu entwickeln und durchzuführen sind wünschenswert. Die Freiwilligen müssen Bereitschaft mitbringen, wie in Peru üblich, an sechs Tagen pro Woche zu arbeiten und in der Einsatzstelle zu wohnen.

Ansprechpartner*in und Entsendeorganisation

Internationaler Bund e.V., VAP Baden
Elke Baumgartner
Scheffelstraße 11-17
76135 Karlsruhe

Sende eine E-mail an diese Entsendeorganisation

So geht’s weiter:

Für Information oder Bewerbung, wende Dich direkt an die Entsendeorganisation:

Internationaler Bund e.V., VAP Baden