weltwärts
gehen

Sozialarbeit für sozial benachteiligte Menschen in Bogotá

  • Einsatzort: Bogotá, Kolumbien
  • Sprache(n): Spanisch
  • Zeitraum: ab August | 11 Monate
  • Platz-Nr.: 214766

Die Aufnahmeorganisation vor Ort

AFS Programas Interculturales

Deine Aufgabe

Die Fundación Catalina Muñoz ist eine 2004 etablierte Einrichtung, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, den BewohnerInnen armer Stadtviertel nachhaltig zu helfen und sie in die Gesellschaft zu (re)integrieren. Die Arbeitsfelder erstrecken sich von der Zuweisung von Fertighausmodulen, temporären Wohnmöglichkeiten sowie einkommensgenerierenden Maßnahmen, Gesundheitsvorsorge, Rechtsberatungen, Freizeitaktivitäten für Kinder und psychologischer Hilfe.

Je nach Erfahrungen und Interesse werden die beide FW in unterschiedlichen Bereichen eingesetzt, wie: Unterstützung - in der Durchführung der Fertighauserstellung - bei der Entwicklung von Einkommensmöglichkeiten für Frauen zur Sicherung des Lebensunterhaltes - in den Freizeitaktivitäten für Kinder, in der "Gesundheitsbrigade" sowie psychologischen Hilfe. Die FW lernen durch die Mitarbeit in den verschiedenen Arbeitsbereichen die Lebensrealitäten und komplexen Problematiken von benachteiligten Menschen kennen und Berührungsängste abzubauen. Mit ihrer Arbeit tragen sie zur nachhaltigen Verbesserung ihrer Lebensumstände bei.

Anforderungen an dich

- Grundkenntnisse im Spanischen - Eigenengagement und Teamworkfähigkeit - Flexibilität, um sich in die unterschiedlichen Arbeitsfelder einzubringen - Offenheit und Respekt gegenüber einer anderen Kultur und der Wille, sich auf diese einzulassen - guter, höflicher Umgang mit Menschen - Interesse an partizipativer Arbeit - idealerweise Erfahrungen in Sozialarbeit (keine Voraussetzung!)

Ansprechpartner*in und Entsendeorganisation

AFS Interkulturelle Begegnungen e.V.
Melanie Siemer
Abt. Freiwilligendienste
Friedensallee 48
22765 Hamburg

Sende eine E-mail an diese Entsendeorganisation

So geht’s weiter:

Für Information oder Bewerbung, wende Dich direkt an die Entsendeorganisation:

AFS Interkulturelle Begegnungen e.V.