weltwärts
gehen

Arbeit mit Flüchtlingen

  • Einsatzort: Mexiko Stadt, Mexiko
  • Sprache(n): Spanisch
  • Zeitraum: ab Juli | 11 Monate
  • Platz-Nr.: 213689

Die Aufnahmeorganisation vor Ort

AFS Intercultura México

Deine Aufgabe

Das Projekt wurde 2011 gegründet und dient als vorübergehende Aufnahmestelle für Migranten und Flüchtlinge. Das Wort "Tochan" entstammt der indigenen Sprache Náhuatl und bedeutet "unser Haus". Den Flüchtlingen und Migranten werden kurzfristig oder auch längerfristig (zwischen 15 Tage bis 3 Monate) in der Aufnahmestelle Unterkunft, Verpflegung und Bildungsmöglichkeiten angeboten. Ziel des Projekts ist es, die Unabhängigkeit und Selbständigkeit der Zielgruppen zu fördern und ihnen den Einstieg in die mexikanische Gesellschaft zu erleichtern.

Der FW wird den hauptamtlichen Mitarbeitern dabei helfen, die Migranten in ihrem Alltag zu unterstützen. Dazu gehören Aufgaben wie z.B.: einen Putzplan erstellen, sodass die Bewohner organisiert sind und das Heim sauber halten können und somit Verantwortung übernehmen; Koordination von Aktivitäten wobei die Heimbewohner neue Fähigkeiten entwickeln können z. B Kunsthandwerk, Sprachkenntnisse, Sport, etc. Der FW kann je nach seinen eigenen Interessen und Fähigkeiten zum Bildungsangebot beitragen. Dies gibt den Flüchtlingen die Möglichkeit sich weiterzubilden und einer Arbeit nachzugehen um finanziell unabhängig zu sein, während ihre offizielle Registrierung amtlich bearbeitet wird.

Anforderungen an dich

Der FW sollte eine gewisse Reife mitbringen und offen für die Arbeit mit Flüchtlingen und Migranten sein. Der FW sollte kreativ, geduldig, und empathisch sein. Grundkenntnisse in Spanisch sind Voraussetzung. Der FW sollte sich in die Arbeit einbringen und proaktiv Initiative ergreifen.

Ansprechpartner*in und Entsendeorganisation

AFS Interkulturelle Begegnungen e.V.
Melanie Siemer
Abt. Freiwilligendienste
Friedensallee 48
22765 Hamburg

Sende eine E-mail an diese Entsendeorganisation

So geht’s weiter:

Für Information oder Bewerbung, wende Dich direkt an die Entsendeorganisation:

AFS Interkulturelle Begegnungen e.V.