weltwärts
gehen

Arbeit mit Straßenkindern

  • Einsatzort: Av. Hidalgo,Delegación Alvaro Obregón D.F., Mexiko
  • Sprache(n): Spanisch
  • Zeitraum: ab August | 11 Monate
  • Platz-Nr.: 212032

Die Aufnahmeorganisation vor Ort

AFS Intercultura México

Deine Aufgabe

Die Einrichtung kümmert sich primär um Mädchen und junge Frauen, die im risikoreichen Umfeld leben. "Yolia" hat ein Zentrum für ausgesetzte Säuglinge, eine Tageseinrichtung als Anlaufstelle für Mädchen und Frauen die auf der Straße leben und zwei Pflegeheime, wo die Mädchen medizinisch und psychologisch betreut werden. Außerdem werden den Mädchen in den Pflegeheimen durch Bildung, Kultur- und Freizeitangebote Möglichkeiten aufgezeigt, wie sie autonom und unabhängig ihr Leben gestalten können. Das Pflegeheim besteht aus vier Gebäuden, in denen die Betreuer und die Mädchen untergebracht sind. Die Klassenzimmer und der hauseigene Supermarkt sind Teil der Anlage. Die Einrichtung befindet sich im Westen Mexiko-Stadts und arbeitet mit einer christlichen Seelsorge zusammen. Ziel von "Yolia" ist, das Selbstwertgefühl und das Selbstbewusstsein der Mädchen zu stärken und somit einhergehende Risiken zu verringern. Es werden teilweise auch die Familien der Mädchen in den Prozess mit einbezogen.

Die FW wird die hauptamtlichen Mitarbeiter bei ihrer alltäglichen Arbeit unterstützen. Hierzu gehören z.B. das Begleiten eines Mitarbeiters in die umliegende Gemeinde, um einen Kontakt zu den Mädchen und Frauen auf der Straße herzustellen und ihnen die Möglichkeiten aufzeigen, die sie bei Yolia in Anspruch nehmen können. Im Pflegeheim wird die FW den Mädchen bei ihren alltäglichen Aufgaben behilflich sein und gemeinsam mit den pädagogischen Kräften Workshops entwickeln, um die Mädchen über gesundheitliche Themen und ihre Rechte aufzuklären. Außerdem hilft die FW dabei, Veranstaltungen zu organisieren und umzusetzen.

Anforderungen an dich

Die FW sollte offen und sensibilisiert für die Problematik der Mädchen und Frauen sein. Die FW sollte empathisch und liebevoll sein und sich gleichzeitig gut abgrenzen können. Die FW sollte Grundkenntnisse in Spanisch mitbringen. Die FW sollte viel Eigeninitiative zeigen und sich aktiv an der Gestaltung der Programme für die Mädchen beteiligen. Je nach Interesse und Bedürfnis der Mädchen, kann die FW gerne neue Ideen entwickeln und in Zusammenarbeit mit den hauptamtlichen Mitarbeitern umsetzen. Die FW wird durch eine Mentorin unterstützt.

Ansprechpartner*in und Entsendeorganisation

AFS Interkulturelle Begegnungen e.V.
Melanie Siemer
Abt. Freiwilligendienste
Friedensallee 48
22765 Hamburg

Sende eine E-mail an diese Entsendeorganisation

So geht’s weiter:

Für Information oder Bewerbung, wende Dich direkt an die Entsendeorganisation:

AFS Interkulturelle Begegnungen e.V.