weltwärts
gehen

Freiwilligenarbeit im Waisenhaus in Rulenge /Tansania

  • Einsatzort: P.O. Box 50, Rulenge, Tansania
  • Sprache(n): Englisch
  • Zeitraum: ab September | 12 Monate
  • Platz-Nr.: 210077

Die Aufnahmeorganisation vor Ort

Diocese Rulenge-Ngara

Deine Aufgabe

Im Angels Home Waisenhaus leben Kinder zwischen 0 und 7 Jahren. Die Kinder sind Waisen oder Halbwaisen, deren Familien es nicht schaffen, sich um die Säuglinge und Kleinkinder zu kümmern. Vereinzelt wurden die Kinder auch ausgesetzt. Die Anzahl der Kinder schwankt stark zwischen 12 und 25 Kindern - je nach Alter der Kinder: Sind die Kinder älter, werden sie in ein Kinderheim in eine andere Stadt gebracht, um dort zur Schule zu gehen.

Die Freiwilligen sollen die Mitarbeiterinnen im Projekt unterstützen bei der täglichen Arbeit im Waisenhaus. Hier geht es vor allem um Freizeitgestaltung, Einübung von lebenspraktischen Fähigkeiten bei Kleinkindern, emotionale Zuwendung, Pflegetätigkeiten. Die Freiwilligen leisten so einen wertvollen Beitrag in der Entwicklung der Kinder und der Vermeidung von Hospitalisierung.

Anforderungen an dich

Die tansanischen Partner meldeten als Voraussetzung für diesen Platz "Love to the poor" und "Charitable spirit to the children and old people". Darüber hinaus folgern wir: - (interkulturelle) Aufgeschlossenheit - Geduld - eigenverantwortliches Handeln und Bedürfnisangabe - Englischkenntnisse und Bereitschaft Kisuaheli zu erlernen - Bereitschaft zu niedrigem Lebensstandard - Spaß an der Arbeit mit Säuglingen und kleinen Kindern - Bereitschaft, in einer katholischen Einrichtung zu arbeiten und dem Geländer kath. Gemeinde zu leben - Offenheit, am Leben der katholischen Gemeinde teilzuhaben

Ansprechpartner*in und Entsendeorganisation

Jugendamt der Erzdiözese Bamberg, Referat Weltfreiwilligendienst
Martina Stamm
Kleberstraße 28
96047 Bamberg

Sende eine E-mail an diese Entsendeorganisation

So geht’s weiter:

Für Information oder Bewerbung, wende Dich direkt an die Entsendeorganisation:

Jugendamt der Erzdiözese Bamberg, Referat Weltfreiwilligendienst