weltwärts
gehen

Ambulante Betreuung von Familien mit benachteiligten Kindern und Jugendlichen in Ibarra

  • Einsatzort: Ibarra, Ecuador
  • Sprache(n): Spanisch
  • Zeitraum: ab August | 12 Monate
  • Platz-Nr.: 209522

Die Aufnahmeorganisation vor Ort

Fundación Cristo de la Calle

Deine Aufgabe

Die Organisation betreut in 3 versch. Wohnheimen rund 30 Kinder und Jugendliche aus schwierigen sozialen Verhältnissen, die kurz- oder langfristig nicht mehr in ihren Familien leben können. Ursächlich sind u. a. Vernachlässigung, häusliche Gewalt oder Missbrauch durch Angehörige, aber auch Gefängnisaufenthalte, Drogenabhängigkeit oder psychische Erkrankungen der Eltern. Diese Kinder werden ihren Bedürfnissen entsprechend versorgt und auf ein selbstständiges Leben vorbereitet. Wann immer es möglich ist, strebt die Fundación aber eine Wiedereingliederung der Kinder in die eigene Familie, aber auch Pflege- und Adoptivfamilien an. Ferner betreut die FCC im Rahmen der Familienhilfe etwa 200 weitere Kinder im Raum Ibarra. Im Rahmen dieser Betreuung begleiten Sozialarbeiter und Psychologen, während regelmäßiger Besuche, die Familien bei der Gestaltung des gewöhnlichen Tagesablaufs. Es wird eine möglichst problemfreie Integration des Kindes in die ursprüngliche Familienstruktur angestrebt.

Die/Der Freiwillige ist im Bereich der Betreuung der Kinder und Jugendlichen in einer der von der Fundación Cristo de la Calle betriebenen familiären Wohngruppen tätig. Dort unterstützt sie/er die ErzieherInnen in ihrer Arbeit und begleitet die Kinder und Jugendlichen bei der Bewältigung ihres Alltags. Dazu gehören z.B. Aufgaben wie Hilfe beim Anziehen, Essen, bei der Körperpflege und Essenszubereitung, aber auch das Begleiten zum Schulbus, zur Therapie, zum Arzt oder zu Ausflügen. Die/Der Freiwillige begleitet die Sozialarbeiter und Psychologen bei der ambulanten Familienbetreuung.

Anforderungen an dich

Die Freiwilligen sollten an der sozialen Realität in ihrem Arbeitsumfeld interessiert sein und die Bereitschaft mitbringen, sich auf lokale Strukturen und Lebensumstände einzustellen. Dies erfordert ein hohes Maß an Aufgeschlossenheit, Teamfähigkeit und Lernbereitschaft. Die Freiwilligen arbeiten mit ausgebildeten Erzieherinnen, Sozialarbeitern und Psychologen zusammen. Soziale Kompetenz , Respekt und Rücksichtnahme im Umgang mit den Familien, Kindern und Mitarbeitern sind dabei von besonderer Bedeutung.

Ansprechpartner*in und Entsendeorganisation

Die Ecuador Connection e.V.
Heike Ritgen
An der Aussicht 26, Berlin

Sende eine E-mail an diese Entsendeorganisation

So geht’s weiter:

Für Information oder Bewerbung, wende Dich direkt an die Entsendeorganisation:

Die Ecuador Connection e.V.