weltwärts
informiert

Deutscher Olympischer Sportbund (DOSB)

Dein(e) Ansprechpartner: Susanne Gaerte

Otto-Fleck-Schneise 12 \
60528 Frankfurt am Main

069 6700-222

www.dosb.de

Unser Profil

Der DOSB vertritt den Grundsatz religiöser und weltanschaulicher Toleranz sowie parteipolitischer Neutralität. Er fördert die kulturelle Vielfalt des Sports auf nationaler und internationaler Ebene und führt seit über 50 Jahren Sportprojekte in Schwellen- und Entwicklungsländern durch. Bei der Kooperation mit dem Auswärtigen Amt liegt bei den Lang- und Kurzzeitprojekten der Fokus auf der Zusammenarbeit mit lokalen Partnern, z.B. Nationalen Olympischen und Paralympischen Komitees, Sport- und Bildungsministerien oder nationalen Sportverbänden. Unter dem Dach von „Sport für Entwicklung“ fördern BMZ, GIZ und DOSB zudem mit gemeinsamen Projekten Kinder und Jugendliche in Schwellen- und Entwicklungsländern in ihrer Entwicklung. Dabei geht es nicht nur um die positiven gesundheitlichen Auswirkungen von Bewegung: Sport wird hier gezielt genutzt, um Werte wie Respekt, Fair Play und Teamgeist zu fördern, um Bildungsanreize zu setzen und zur Erreichung der nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen einen Beitrag zu leisten. So lässt sich Wissen über Themen wie Friedensförderung, Gesundheitsaufklärung, Umweltschutz oder Geschlechtergerechtigkeit gut im Kontext des Trainings vermitteln.

Hinweise zum Bewerbungsverfahren für Freiwillige

Der DOSB entsendet in Kooperation mit dem ASC Göttingen von 1846 e.V. in sportbasierte Entwicklungsprojekte in Namibia und Ruanda. Bewerbungsfrist für jedes Entsendejahr ist der 31. Dezember. Weitere Informationen findet man unter: http://www.ifwd-sport.de/b-weltwaerts/.