weltwärts
informiert

NETZ Partnerschaft für Entwicklung und Gerechtigkeit e.V.

Dein(e) Ansprechpartner: Anastasia Rau

Moritz-Hensoldt-Str. 20,
35576 Wetzlar

06441-974630

www.bangladesch.org

Unser Profil

NETZ, Partnerschaft für Entwicklung und Gerechtigkeit NETZ ist ein gemeinnütziger Verein. Wir haben uns spezialisiert auf die Entwicklungszusammenarbeit mit Bangladesch. Weniger Hunger und mehr Gerechtigkeit sind unsere Ziele. Wir setzen an den Ursachen an: mit konkreten Selbsthilfe-Projekten für Ernährung, Bildung und Menschenrechte. Wir haben über 20 Jahre Erfahrung in der Freiwilligen-Entsendung. Jedes Jahr entsenden wir bis zu 10 Freiwillige, die als Gruppe von erfahrenen Referenten*innen vorbereitet werden und gemeinsam ausreisen. Wir legen sehr viel Wert auf eine ausführliche und prozesshafte pädagogische Vorbereitung und Begleitung des Dienstes, die sich an den Bedürfnissen und Wünschen der Freiwilligen ausrichtiet. In Bangladesch leben, lernen und arbeiten die Freiwilligen bei Nichtregierungsorganisationen (meist in ländlichen Gebieten), mit welchen wir seit vielen Jahren partnerschaftlich in Entwicklungsprojekten zusammenarbeiten. In Bangladesch werden die Freiwilligen durch eine Mentorin unseren Landesbüros vor Ort während des Dienstes begleitet. Neben dem Zwischenseminar werden monatliche Treffen aller Freiwilligen organisiert, damit sie in Austausch miteinander stehen und gemeinsam ihre Erfahrungen reflektieren können. Nach der Rückkehr engagieren sich unsere Ehemaligen in der Bildungsarbeit zu globalen Themen mit verschiedenen Zielgruppen, in der Vorbereitung von neuen Freiwilligen und bei der Weiterentwicklung des Freiwilligendienstes, sowie in der Redaktion unserer Zeitschrift.

Hinweise zum Bewerbungsverfahren für Freiwillige

Informationen zu unseren Projekten und den Bewerbungsanforderungen, sowie das Bewerbungsformular finden Sie auf unserer Homepage. Gegenwärtig ist keine Freiwilligengruppe in Bangladesch im Einsatz. Grund dafür ist die Sicherheitslage nach vereinzelten Angriffen auf Vertreter der Zivilgesellschaft und Ausländer in Bangladesch. In Absprache mit unseren Partnerorganisationen in Bangladesch und unter Berücksichtigung der Einschätzungen der deutschen Botschaft in Dhaka und des Auswärtigen Amts, beobachtet NETZ die Sicherheitslage kontinuierlich und wird zu gegebener Zeit eine Neueinschätzung der Situation vornehmen. Eine neue Ausschreibung für den Freiwilligendienst erfolgt dann zeitnah.