Internetpräsenz weltwärts

40.000ste Freiwillige im entwicklungspolitischen Freiwilligendienst weltwärts

Bonn, 3. Juni 2019. Laura Stertenbrink ist die 40.000ste Freiwillige, die seit Start des weltwärts-Programms 2008 einen entwicklungspolitischen Freiwilligendienst leistet. Über die deutsche Entsendeorganisation artefact unterstützt sie in Malawi eine Schneiderei, die talentierte Frauen ausbildet und sie in die Selbstständigkeit begleitet. Die Zahl 40.000 berücksichtigt alle Freiwilligen aus Deutschland sowie alle Engagierten aus Ländern des Globalen Südens, die in Deutschland ihren weltwärts-Freiwilligendienst absolvieren.

Drei Frauen lächeln in die Kamera.
Laura Stertenbrink (Mitte) mit Bridget Lakion (links) und Glory Akim (rechts), die in der Aufsicht und Produktion von Taste of Malawie .V. arbeiten. Foto: Laura Stertenbrink

„Ich freue mich sehr, die 40.000. Freiwillige im weltwärts-Programm zu sein. Meine Motivation war vor allem, eine andere Lebens- und Arbeitswelt kennenzulernen. Raus aus dem deutschen Automatismus. Und auch um meiner beruflichen Laufbahn einen neuen Weg zu geben. Zurück zu den Wurzeln quasi“, sagt Stertenbrink, die mit 16 Jahren eine Ausbildung zur Bekleidungstechnischen Assistentin machte und später Wirtschaftswissenschaften studierte. „Bei Taste of Malawi unterstütze ich in der Produktion, im Design, der Schnitterstellung und im Unterricht. Ich hoffe, den Frauen ein bisschen Mut auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit zuzusprechen, da auch mein beruflicher Werdegang viele Stationen und Herausforderungen mit sich gebracht hat. Daher sehe ich den Erhalt und Aufbau eines soliden Selbstvertrauens als essenziell an, wenn die Frauen später ihr eigenes Business haben werden.“

Taste of Malawi e. V. ist ein junges Nähprojekt, das Frauen durch gezielte Förderung und Weiterbildung auf ihrem Weg in ein unabhängiges Leben unterstützt. Sie erhalten eine einjährige Schneiderausbildung, die in Kombination mit kaufmännischen Workshops das Fundament für die berufliche Selbstständigkeit bildet.

Vorbereitet auf ihren Freiwilligendienst wurde Laura Stertenbrink von artefact, bereits seit 2008 eine anerkannte Entsendeorganisation des entwicklungspolitischen Lerndienstes.

Über weltwärts

weltwärts ist der entwicklungspolitische Freiwilligendienst des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Menschen im Alter von 18 bis 28 Jahren können sich über den staatlich geförderten Lerndienst in Projekten in Deutschland (Süd-Nord-Komponente) sowie in Afrika, Asien, Lateinamerika, Osteuropa oder Ozeanien (Nord-Süd-Komponente) für sechs bis 24 Monaten engagieren. Ziele von weltwärts sind, dass die Teilnehmenden eine andere Lebensweise kennenlernen sowie Impulse für ein solidarisches Engagement nach der Rückkehr mitnehmen und verwirklichen. Seit 2012 ist weltwärts als Gemeinschaftswerk von Staat und Zivilgesellschaft organisiert. Die administrative Koordinierung des Programms liegt im Auftrag des BMZ bei Engagement Global gGmbH.

Zur Webseite

Zur Facebook-Seite