Internetpräsenz weltwärts

Worum geht es auf dieser Internet-Seite?

Was ist das weltwärts-Programm?

Das weltwärts-Programm unterstützt junge Menschen,
die in anderen Ländern tätig werden und dazu lernen möchten.
Und mit ihrer Tätigkeit Entwicklung in den anderen Ländern unterstützen.

Das bedeutet:
Die Menschen in diesen Ländern haben dann mehr Möglichkeiten
für ein gutes Leben.
Man kann dann auch sagen:
Die jungen Menschen setzen sich entwicklungs-politisch ein
mit ihrer Tätigkeit beim weltwärts-Programm.

Die Tätigkeit mit dem weltwärts-Programm ist ein Freiwilligen-Dienst.
Das bedeutet: Die jungen Menschen bekommen für ihre Tätigkeit
kein Gehalt.
Daher heißen diese jungen Menschen beim weltwärts-Programm:
Freiwillige.

Das weltwärts-Programm bezahlt für die Freiwilligen die Kosten für

  • die Reise in das Land, wo sie tätig sind
  • die Unterkunft und das Essen
  • Schutz-Impfungen, wenn diese für das Land empfohlen werden
  • die Auslands-Kranken-Versicherung und eine Unfall-Versicherung
  • ein Taschengeld.

Die Freiwilligen im weltwärts-Programm unterstützen zum Beispiel

  • Angebote für benachteiligte Menschen
  • Schulen und Bildungs-Projekte
  • Angebote für die medizinische Versorgung
  • Projekte und Einrichtungen für den Umwelt-Schutz
  • Projekte in der Landwirtschaft.

Die Freiwilligen im weltwärts-Programm unterstützen zum Beispiel Projekte und Einrichtungen in

  • Asien
  • Afrika
  • Süd-Amerika
  • Ost-Europa.

Wie lange sind die Freiwilligen in den anderen Ländern tätig?

Die Tätigkeit der Freiwilligen dauert 6 Monate oder länger.
Bis zu einem Zeit-Raum von 2 Jahren.

Was passiert, wenn die Freiwilligen zurück nach Deutschland kommen?

Viele Freiwillige setzen sie sich weiter entwicklungs-politisch ein,
wenn sie zurück nach Deutschland kommen.

Zum Beispiel

  • berichten sie von ihrer Arbeit in Vorträgen und Seminaren in Vereinen,
    die entwicklungs-politisch arbeiten
  • machen sie Werbung, damit Menschen in Deutschland
    das weltwärts-Programm mit Geld-Spenden unterstützen.

Das weltwärts-Programm gibt es seit dem Jahr 2008.
Seitdem haben schon über 20 Tausend Freiwillige beim
weltwärts-Programm mitgemacht.

Seit dem Jahr 2013 können auch Freiwillige aus anderen Ländern
den entwicklungs-politischen Freiwilligen-Dienst in Deutschland machen.
So können zum Beispiel Freiwillige aus anderen Ländern und aus Deutschland
voneinander lernen.

Wie kannst du beim weltwärts-Programm mitmachen?

Wenn du beim weltwärts-Programm mitmachen möchtest,
dann musst du dafür eine Bewerbung abgeben.

Für deine Bewerbung gelten diese 8 Regeln:

  1. Du hast die deutsche Staats-Bürgerschaft oder
    ein dauerhaftes Aufenthalts-Recht in Deutschland.
  2. Du bist schon 18 Jahre alt, aber du bist noch nicht 29 Jahre alt.
  3. Du hast eine Berufs-Ausbildung
    oder du hast Arbeits-Erfahrung
    oder du hast die Schule mit dem Abitur abgeschlossen.
  4. Du möchtest das Leben in anderen Ländern kennen lernen
    und den Menschen in diesen anderen Ländern helfen.
  5. Du möchtest gerne dazu lernen und kannst gut mit anderen
    zusammen arbeiten.
  6. Du möchtest für 6 Monate oder länger in einem anderen Land arbeiten
  7. Du möchtest dich für ein gutes Zusammenleben der Menschen
    in Deutschland einsetzen, wenn du wieder nach Deutschland
    zurückgekommen bist.
  8. Du kannst neben Deutsch eine andere Sprache ein wenig sprechen
    oder besser.

Wenn das alles auf dich zutrifft, dann kannst du dich direkt
bei einer Entsende-Organisation in Deutschland bewerben.
Entsende-Organisationen sind zum Beispiel Vereine und Einrichtungen,
die entwicklungs-politische Ziele haben.
Und für diese Ziele mit Partner-Organisationen in anderen Ländern
zusammen arbeiten.
Oder in Zukunft mit Partner-Organisationen zusammen
arbeiten möchten.

Die Entsende-Organisationen entscheiden,
ob du beim weltwärts-Programm mitmachen kannst.

Wenn deine Bewerbung erfolgreich war und du im weltwärts-Programm
aufgenommen wirst, dann bereitet dich die Entsende-Organisation
mit Seminaren auf deine Arbeit in einem anderen Land vor.

Wer unterstützt das weltwärts-Programm?

Das weltwärts-Programm wird mit Geld unterstützt vom
Bundes-Ministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit
und Entwicklung.
Die Abkürzung dafür ist: BMZ.
Das BMZ ist ein Teil der Bundes-Regierung.
Mehr Informationen in Leichter Sprache zur Arbeit des BMZ
findest du hier.

Das weltwärts-Programm gehört zu verschiedenen Einrichtungen
und entwicklungs-politischen Programmen,
die von der Firma Engagement Global gemeinnützige GmbH
verwaltet werden.
Engagement spricht man so aus: Ong-gahsch-mong.
Engagement bedeutet: Man setzt sich dafür ein,
dass ein Ziel erreicht wird.
Global bedeutet: auf der ganzen Welt.
Gemeinnützig bedeutet:
Die Arbeit der Firma ist für die ganze Gesellschaft wichtig.
Und die Firma darf mit ihrer Arbeit keinen Gewinn machen.

Die Arbeit von Engagement Global wird auch vom BMZ
mit Geld unterstützt.

Mehr Informationen in Leichter Sprache über die Arbeit
von Engagement Global findest du auf der Internet-Seite:
www.engagement-global.de.