Internetpräsenz weltwärts

Wie stelle ich einen Antrag?

Anträge werden partnerschaftlich eingereicht

Anträge können nur in einer Antragspartnerschaft eingereicht werden. Sie können sich zu allen Schritten des Antrages persönlich von uns beraten lassen.

Antragspartnerschaft

Der Antrag wird von mindestens einem deutscher Träger sowie einem Partner aus einem Land der DAC-Liste gestellt. Diese gelten als die beiden Hauptprojektpartner und tragen die Verantwortung für das Projekt. Weitere Partner aus Drittländern können in einem multilateralen Projekt einbezogen werden. Nehmen Sie bitte vor Antragstellung persönlich Kontakt zu uns auf und lassen Sie sich beraten! Unsere Kontaktdaten finden Sie in der linken Spalte.

Trägerprüfung

Der deutsche Partner verantwortet das Projekt finanziell und rechtlich gegenüber dem Zuwendungsgeber. Er muss sich beim Zentralen Programmservice (ZPS) der Engagement Global als Träger registrieren. Bereits registrierte Träger durchlaufen lediglich eine stark verkürzte Prüfung.

Der Antrag besteht aus Antragsformular und Kosten- und Finanzierungsplan, wird von beiden Projektpartnern erstellt und kann auf Deutsch, Englisch oder Französisch eingereicht werden.

Pädagogisches Konzept

Im pädagogischen Konzept werden detailliert die Aktivitäten während der Projektphasen beschrieben (Vorbereitung, erste Begegnung, Zwischenphase, zweite Begegnung, Nachbereitung). Dies sind ausgerichtet am für dieses Projekt gewählten Nachhaltigkeitsziel. Während des Projektes wird das Ziel inhaltlich bearbeitet und reflektiert sowie praktisch in lokalen Projekten an dessen Umsetzung gearbeitet. Bei der Antragsprüfung zählen die Begegnungsphasen gleichwertig mit den Nicht-Begegnungsphasen! Auch dem Aspekt des Globalen Lernens sowie der sechs Prüfkriterien kommt eine besondere Bedeutung zu.

Prüfkriterien

  • Partnerschaftlichkeit der Zusammenarbeit
  • Partizipation der Teilnehmenden bei der Projektgestaltung
  • Ausgewogenheit von Altersstruktur und Gruppengröße der teilnehmenden Gruppen
  • Berücksichtigung der Diversität der Teilnehmenden
  • Nachhaltigkeit des Projekts
  • Evaluation des Projekts

Finanzierung

Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) übernimmt bis zu 75 Prozent der Gesamtausgaben. Mindestens 25 Prozent der Ausgaben müssen aus Eigenmitteln gedeckt werden. Hierzu zählen u.a. Teilnehmendenbeiträge, Spenden, kommunale oder europäische Fördergelder. Es dürfen keine weiteren Bundesmittel beantragt werden.

Im Kosten- und Finanzierungsplan können Verwaltungs-, Personal- sowie Projektkosten geltend gemacht werden. Beachten Sie hierbei auch die Ausfüllhilfe im Download-Bereich.

Nicht gefördert werden können:

  • Projekte staatlicher Träger
  • Projekte, die der religiösen Unterrichtung, Glaubensunterweisung oder Unterweisung einer bestimmten Weltanschauung dienen
  • Projekte oder Projektträger, deren Werthaltungen den Respekt gegenüber der Vielfalt menschlicher Lebens- und Glaubensweisen missachten
  • Kommerziell orientierte Austauschprojekte
  • Projekte, die nicht in erster Linie als Mittel zum Zweck des Austausches und der Verständigung dienen.

Antragsfristen

Für Anträge mit geplanten Gesamtausgaben in Höhe bis zu 50.000 Euro Gesamtkosten:

Diese Tabelle stellt die Antragsfristen in Abhängigkeit vom geplanten Projektstart dar.
Projektstart Antragsfrist
im 4. Quartal 2017 30.06.2017
im 1. Quartal 2018 30.09.2017
im 2. Quartal 2018 31.12.2017
im 3. Quartal 2018 30.03.2018

Für Anträge mit geplanten Gesamtausgaben in Höhe über 50.000 Euro Gesamtkosten:

Projektstart Antragsfrist
im Kalenderjahr 2018 30.09.2017

Sicherheitshinweise

In folgenden Ländern kann momentan aus Sicherheitsgründen kein Austausch stattfinden:

  • Nordafrika: Ägypten, Algerien, Libyen, Sudan
  • West- und Zentralafrika: Burikina Faso, Guinea, DR Kongo, Liberia, Mali, Mauretanien, Niger, Nigeria, Sierra Leone, Tschad, Zentralafrikanische Republik
  • Ostafrika: Burundi, Madagaskar, Simbabwe, Somalia

Weitere für die Begegnungsprojekte relevanten Sicherheitshinweise zu gesperrten und teilweise gesperrten Ländern finden Sie auf den Seiten des weltwärts-Freiwilligendienstes.

Bitte beachten Sie auch die Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes! Sollten Sie einen Austausch mit Partnern aus diesen Ländern planen, nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf.