Internetpräsenz weltwärts

Bilder dekolonialisieren

Fortbildungen zur diskriminierungssensiblen Öffentlichkeitsarbeit

Im Rahmen des Projekts "(De-)Koloniale Bilderwelten" führt glokal e.V. gemeinsam mit der Initiative Schwarze Menschen in Deutschland e.V. verschiedene Fortbildungen zur Verwendungen von Bildern in der entwicklungspolitischen Öffentlichkeitsarbeit und Spendenwerbung durch. Die nächste Fortbildung findet am 12. Und 13. November in Berlin statt.

Das Bild sogenannter "Entwicklungsländer" in der deutschen Gesellschaft wird von der Berichterstattung in den Medien und der entwicklungspolitischen Öffentlichkeitsarbeit und Spendenwerbung geprägt. Dabei werden oft Bilder verwendet, die schwarze Menschen als Hilfeempfänger und weiße Menschen als Helfende darstellen, während die durch Kolonialisierung und Ausbeutung entstandene Ungleichheit unberücksichtigt bleibt. Mit verschiedenen Fortbildungen möchten glokal e.V. und die Initiative Schwarze Menschen in Deutschland e.V. für Diskriminierung sensibilisieren und dazu beitragen, Bilder zu dekolonialisieren.

  • 12. und 13. November, Berlin: Fortbildung zur Vermeidung von Diskriminierung in entwicklungspolitischer Öffentlichkeitsarbeit und Spendenwerbung
  • November, München: Bilder globaler Ungerechtigkeit neu denken: Workshop für Schwarze Menschen und People of Color
  • 05. und 06. Dezember, Berlin: Kreativworkshop Neue Bilder

(Stand: 21.10.2015)