Internetpräsenz weltwärts

Aufnahmeorganisationen gesucht!

Süd-Nord-Komponente öffnet sich für weitere Organisationen

Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) will den Süd-Nord-Austausch weiter ausbauen. Bis zu 800 Freiwillige aus Afrika, Asien, Lateinamerika, Osteuropa und Ozeanien sollen mittelfristig einen entwicklungspolitischen Freiwilligendienst in Deutschland leisten können. Dazu wird die Süd-Nord-Komponente für weitere Aufnahmeorganisationen und Rückkehrinitiativen geöffnet.

Bislang konnten nur Organisationen, die eine Interessensbekundung für die Pilotphase der Süd-Nord-Komponente eingereicht hatten, Freiwillige aufnehmen. Ab sofort können sich auch andere Organisationen und Rückkehrinitiativen für die Aufnahme von Freiwilligen bewerben. Bis zum 31. März können Bewerbungen für die Aufnahme von Freiwilligen im Zyklus 2016/2017 eingereicht werden. Bewerbungen für den Zyklus 2017/2018 sind bis zum 30. September möglich.

Mit der Öffnung der Süd-Nord-Komponente für weitere Organisationen wurde auch die Obergrenze für Aufnahmen aufgehoben. Interessierte Organisationen können ab sofort auch mehr als 15 Freiwillige für einen Aufnahmezyklus beantragen. Diese und andere Änderungen betreffen auch die bisher teilnehmenden Aufnahmeorganisationen.